Tatzlagerantrieb für Triebwagen

Stefan Panske
Beiträge: 0
Registriert: 23.04.2011 19:22

Re: Tatzlagerantrieb für Triebwagen

Beitragvon Stefan Panske » 12.01.2018 11:00

Hallo Herr Lehmann,

Peter Lehmann hat geschrieben:Oder so:


Danke für das Erinnern an die Frühzeit unseres Spur-0-MEC Niederrhein e.V., diese Antriebsart wurde von Wilfried Thomas entwickelt und findet sich heute noch in unseren Lokomotivselbstbauten.

Wilfried Thomas haben wir heute Morgen zu Grabe getragen - ein schwarzer Tag für unseren Verein, war Wilfried Thomas doch ein Gründungsmitglied.

mit trauerndem Gruß
Stefan Panske

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Tatzlagerantrieb für Triebwagen

Beitragvon Frank Minten » 12.01.2018 11:50

Hallo,
da schließe ich mich an, Wilfried Thomas siehe auch hier:

viewtopic.php?f=6&t=4780

Er wird auch mir fehlen.....Franky :(

Peter Lehmann
Beiträge: 0
Registriert: 28.12.2010 18:54

Hinschied von Wilfried Thomas

Beitragvon Peter Lehmann » 12.01.2018 18:11

Hallo Stefan und Frank

Oje, so ein trauriger Zufall, das tut mir natürlich sehr leid für Euch. Meine Kondolation.
So scheint wieder ein begnadeter Modellbauer von dieser Welt gegangen zu sein.

Aber vielleicht kann mein kleiner Beitrag fast als Nachruf auf Wilfried Thomas betrachtet werden!

Gruss
Peter Lehmann

Peter Lehmann
Beiträge: 0
Registriert: 28.12.2010 18:54

Re: Tatzlagerantrieb für Triebwagen

Beitragvon Peter Lehmann » 12.01.2018 18:32

Und hier nochmals eine Variante für die einfachste Anwendung der Faulhabermotoren 2020B.
Es handelt sich zwar nicht um einen Tatzlagerantrieb, aber das Resultat ist praktisch das gleiche,
nur einfacher.
Heute verwende ich für das gleiche Prinzip einfach im Baumarkt erhältliche 4-kt Messingprofile von 20x10 mm.
Damit habe ich auch meine Rivarossi V160 motorisiert.

Es handelt sich hier um den Antrieb einer Deutz Diesellok, die ich mal vor vielen Jahren an einer Börse gekauft hatte.
Leider habe ich bis heute keine Ahnung, wer der äusserst begnadete Erbauer der Lok gewesen ist.
Er hatte die Original V160 Antriebe von Rivarossi verwendet und mit neuen Drehgestellblenden versehen.
Ich hatte dann dem tollen Modell passende Antriebe verpasst und so handelt es sich bis heute um ein Lieblingsstück
von mir.
2004 war dann ein Umbaubericht in der MIBA erschienen.

Gruss
Peter Lehmann
Dateianhänge
01.jpg
01.jpg (164.76 KiB) 219 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (75.9 KiB) 219 mal betrachtet
03.jpg
03.jpg (61.35 KiB) 219 mal betrachtet
04.jpg
04.jpg (53.35 KiB) 219 mal betrachtet
05.jpg
05.jpg (97.43 KiB) 219 mal betrachtet

Peter Lehmann
Beiträge: 0
Registriert: 28.12.2010 18:54

Tatzlagerantrieb E-Lok

Beitragvon Peter Lehmann » 13.01.2018 11:53

Oder so:
Hier handelt es sich um bestehende, aber von mir überarbeitete und neumotorisierte Antriebe
aus einem Handarbeitsmodell eines verstorbenen Modellbahners.

Er hatte zwar Faulhabermotoren verwendet, aber im Prinzip das in den 2020 Motoren vorhandene
Getriebe quasi selber gebaut. Mit seinen vorhandenen Möglichkeiten in Sachen Präzision und den sehr
kleinen Zahnradmodulen hatte aber die Qualität gelitten.
Der Zufall wollte es, dass ich einfach 2020 Motoren in die vorhandenen Motorgondeln stecken konnte.
Und natürlich habe ich wiederum Pendelachsen eingebaut, weil die Drehgestelle im Rahmen
bereits gefedert sind.

Gruss
Peter Lehmann
Dateianhänge
PICT0001.jpg
PICT0001.jpg (56.26 KiB) 164 mal betrachtet
PICT0002.jpg
PICT0002.jpg (66.55 KiB) 164 mal betrachtet
PICT0003.jpg
PICT0003.jpg (58.51 KiB) 164 mal betrachtet
PICT0004.jpg
PICT0004.jpg (46.24 KiB) 164 mal betrachtet


Zurück zu „Fahrzeuge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste