55 Jahre und noch ein bischen mehr

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Frank Minten » 12.09.2017 20:49

Hallo auch hier,

ja und noch eines ist mir am Herzen gelegen. Denn die Baureihe BR 55 wartet auf Ihre Belebung. Na da bin ich schon dabei die fehlenden Dinge zusammen zu bekommen. Antrieb werde ich mit drei Einzelachsaufnahmen im Tender lösen wollen. Der 2020 Faulhaber von Lemo Solar, die ja auch Faulis vertreiben dürfen, kommen mir da gelegen. Sind schon bestellt. Eine Steuerung werde ich von Klaus Krapp bekommen. Klaus treffe ich dann in Sande.

Das High Light ist der Rahmen von Wolfgang Müllner, mit all seinen Schrauben und Anderem. Auch sein gemachtes Führerhaus ist klasse.Die Radsätze werden von dem Raimo Bausatz übernommen, es sei denn einer von Euch kann mir die Microräder vermachen die von Rauschenecker mal für diese Maschine gemacht wurden.
Es müssen noch einige Fotos angeschaut werden,, um dann für das ausgesuchte Vorbild ein Modell entstehen zu lassen.
Danach alle Teile zusammensuchen, Bauer, Gebauer, Petau , Müllner, Moog und viele Andere die hier sicher was beisteuern können, zu einem schönen Modell zu fertigen.
Na, getackteter Raucher, Speicherbaustein, ESU L Decoder, Microlampenbeleuchtung mit Null Problemo Lichtstabilisator, und was sonst mir noch dazu einfällt, wird sicher wieder eine prima Lok werden. Ja und wenn da noch zwei Servos irgedwie hinein passen die wieder für kleine Hinkucker sorgen können um so besser, was meint Ihr dazu?

Wie wäre es den mit einem Lokführer der seinen Kopf aus dem Fester hält und Ihn mit der Fahrtrichtung wechselt nach vorne und hinten drehen könnte?
Auch der Wasserkastendeckel könnte auf und wieder zu gemacht werden. Das sind mal zwei Anmerkungen. Es reizt mich sehr auch hier wieder eine gewisse Note zu setzten.
Ja schaue ich mal bei so viel Vorhaben ob da noch Zeit bleibt zum Arbeiten und Geld verdienen? Na das ist Voraussetzung, sonst kommt man nicht weiter.

Ja das mal vorweg, aber noch dauert es etwas, wartet es ab. Es wird spannend.

Beste Grüße Franky :lol: :mrgreen:
Dateianhänge
25562826qa.jpg
Nach diesem Motto werde ich das mal angehen. Tschüsssssss
25562826qa.jpg (38.98 KiB) 1977 mal betrachtet
s6-l1600.jpg
Mit Microrädern sieht das Fahrwerk dann so aus. Wer hat da noch welche? Einfach bei mir melden.
s6-l1600.jpg (120.46 KiB) 1977 mal betrachtet
BR55_Rahmen_gr_05.jpg
Ausschnitt Rahmen Müllner......die vielen Schrauben geben hier richtig gute Figur ab.
BR55_Rahmen_gr_05.jpg (145.05 KiB) 1977 mal betrachtet
br55_FH_quad_01.jpg
Auch diese Quandeisen sind beschafft worden.
br55_FH_quad_01.jpg (97.1 KiB) 1977 mal betrachtet
br55_FH_02.jpg
Das Müllner Führerhaus.
br55_FH_02.jpg (52.31 KiB) 1977 mal betrachtet
BR55_Rahmen_gr_01.jpg
Basis Müllner Rahmen.
BR55_Rahmen_gr_01.jpg (73.55 KiB) 1977 mal betrachtet
8f2359e242.jpg
In dem Anstrich ist sie traumhaft schön. Tschüsssssssss....Franky
8f2359e242.jpg (26.8 KiB) 1977 mal betrachtet
2c8dac8678.jpg
Und so soll sie mal aussehen.
2c8dac8678.jpg (27.02 KiB) 1977 mal betrachtet

Jürgen Boldt
Beiträge: 0
Registriert: 31.08.2012 13:10
Wohnort: Floby - Schweden
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Jürgen Boldt » 12.09.2017 21:39

Ja ,da hat der Franky wieder was ,was man verfolgen muss.
Ja,die 55 hab ich auch - räuchert zwar -ist aber nur ein Standmodell.
mfG
Jürgen(S)
Bild

Heiner Kamp
Beiträge: 0
Registriert: 08.05.2012 19:30

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Heiner Kamp » 13.09.2017 06:51

Hallo Frank,
da hast du dir ja wieder was Feines vorgenommen.
Wie ich dich kenne, wird die Lok was ganz Besonderes.
Ich freue mich schon auf deine Bauberichte!
Viele Grüße
Heiner

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Frank Minten » 13.09.2017 18:30

Ja Heiner,

das denke ich auch, ich werde mir viel Mühe geben....... :lol:

Erst mal ab nach Sande.....und den ETA auf große fahrt schicken. Ab November wenn es schmuddelig wird Daraußen, geht es sicher vorran.
Schaue ich mal.....Grüße Franky :D

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Frank Minten » 14.09.2017 20:37

Ja guten Abend,

hmm, hier mal eine kleine Bastelei........am Lokführer......Kopf ab.......Ganzkörperdurchbohrung....Messingröhchen....eingesetzt....und mit einem Innendrahtstück dann den Kopf wieder aufgesetzt. :roll: :roll: :roll:

Das ist aber eine echt harte Operation gewesen......nun kann ich den Kopf links und rechts zur Seite drehen. :P

Dieser Herr wird dann in der 55ziger seinen Arbeitsplatz haben. Bein vor oder rückwärts Gang wird es mit der Fahrtrichtung in jene schauen können.

Na dann mal gut aufgepasst, das er auch keinen Unfall bei der Rangierfahrt macht. Er hat dann alles im Blick.

Tschüssssss....Grüße Franky ;)
Dateianhänge
IMG_6698.JPG
Und so ist es gemacht. Tschüssssssss....
IMG_6698.JPG (119.5 KiB) 1786 mal betrachtet
IMG_6697.JPG
......und schließlich nach rechts.
IMG_6697.JPG (111.03 KiB) 1786 mal betrachtet
IMG_6696.JPG
....dann zur Mitte......
IMG_6696.JPG (116.78 KiB) 1786 mal betrachtet
IMG_6695.JPG
Er schaut nach links......
IMG_6695.JPG (115.26 KiB) 1786 mal betrachtet

Andreas Schuster
Beiträge: 0
Registriert: 06.06.2011 10:47

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Andreas Schuster » 15.09.2017 06:39

Hallo Frank,

hab ich da ein Déjà-vu ... ;-)

viewtopic.php?f=3&t=2141&p=8873#p8873

Fein, dass Du Dich hast inspirieren lassen!!
Macht einen guten Eindruck!

Um Deinen Baubericht nicht "zu belasten", stelle ich bei Gelegenheit mal unter "Figuren-Animation" ein, was sich
mit dem "2. Bein" machen ließe ... .

Herzliche Grüße
Andreas

Alfred Käsemann
Beiträge: 0
Registriert: 18.06.2014 20:47

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Alfred Käsemann » 15.09.2017 08:03

Hallo Frank,

waren die Räder von Micro nicht in 1:43,5? Und der Rahmen von Wolfgang in 1:45? Das Führerhaus war doch für die Raimo 55 und die ist auch in 1:45

Die Quadranteisen sind von Manfred Bauer und auch in 1:43,5 lassen sich aber anpassen.

Zwei oder drei 2020 Faulis hätte ich auch noch gehabt. Ich wollte die mal für einen ETA verwenden.

Ruf mich doch mal an.

Gruß Alfred

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Frank Minten » 15.09.2017 12:40

Alfred ich komme darauf zurück, danke für Deinen Anruf.

Ja ich könnte die Micro Räder bekommen, werde sie mir trotz allen dennoch kaufen. Der Preis dafür ist gut. Ich werde sehen was und in wie weit das alles nachher Stimmig wird. Ich probiere gerne etwas aus.
Ich melde mich noch bei Dir wenn es weiter geht.

Beste Grüße Franky :D

PS: an Andreas gerichtet, ja da war doch was????? Ich kann mich wage daran erinnern und ich finde es gut wenn auch ich mir immer wieder von Euch hier Anregungen holen kann. Danke dafür. Franky

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Frank Minten » 15.09.2017 18:10

Hallo,
möchte einfach hier mal Peter Lehmann zitieren:
wobei es mir auf die Punkte a - h ankommt.

Faulhaber Getriebemotoren 2020 B lieferbar
Hallo

Danke für Deine "Entschuldigung". Es ist mir schon klar, dass sich Dein Kommentar nicht auf meinen Lokumbau bezogen hat und ich
meinte mit meiner Bemerkung auch nicht den Umbau, sondern nur die Getriebemotoren an und für sich.

Nach all den vielen erfolgreich im Einsatz stehenden Loks von div. Modellbaukollegen, Herstellern wie z.B. Hübner sowie
meinen eigenen gibt's für mich darüber auch nichts mehr zu diskutieren ganz nach dem Motto:
Der Kenner weiss ihn zu schätzen...

Bei Dampfloks jedoch würde auch ich eine andere Antriebsart wählen (müssen) und da sind die Zahnriemenantriebe
mit einem grossen Motor sicher das Richtige. [color=#BF0000]Meine Version wäre da nur für Tenderantriebe passend, die ja aber
erfahrungsgemäss niemand möchte.

Und genau da setze ich an ....Antrieb für meine BR 55 mit drei 2020B Motoren. Diese werden die Maschine antreiben.

Zudem sage ich immer wieder "alle Wege führen nach Rom", am Schluss muss eine Lok einfach beste Fahreigenschaften aufweisen.
So bewundere ich die aufwendige und technisch höchst anspruchsvolle Lösung von Christoph für seinen Taurus, vorallem seine Ideen
und dass er es mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten voll durchgezogen hat. Hut ab!

Antriebe mit Getriebemotoren:
Die Eckdaten vom Faulhaber Motor 2020 B sind folgende:

a) Es handelt sich um einen Getriebemotor, d.h. ein meist aufwendiger Getriebebau entfällt komplett.

b) Es braucht nur noch ein Ritzel auf dem Motor und ein Zahnrad auf dem Treibrad für die letzte Untersetzungsstufe. Mit einer gewählten Endgeschwindigkeit von ca. 100 km/h ergibt sich eine optimale Zugkraft. Schneller laufenden Loks fehlt es dann erfahrungsgemäss leider an Zugkraft.

c) Da die Abgangswelle nicht zentrisch liegt, kann das Flankenspiel zwischen Ritzel und Zahnrad durch einfaches Verdrehen des Motors eingestellt werden.

d) Für den Einbau braucht es wenig Präzision und so ein Antrieb kann fast am Küchentisch gebaut werden...wie ich es von Kollegen weiss.

e) 4 Stück dieser Glockenanker-Motoren in einer Lok können erfahrungsgemäss absolut problemlos mit nur 1 kleinen Decoder betrieben werden, vermutlich wären auch weitere möglich.

f) Da es sich um GETRIEBE-Motoren handelt, d.h. dass sie schon ein eingebautes Getriebe besitzen, sind sie natürlich nicht billig. Aber wie erwähnt entfällt dafür der Getriebebau, der normalerweise grosse Präzision und entsprechende Werkzeugmaschinen erfordert.

g) Sie sind nach wie vor lieferbar, nur nicht mehr im Katalog! Internet ist gut, ein persönlicher Anruf resp. eine Nachfrage immer noch besser.

h) Ich habe soeben wieder eine Serie für weitere Umbauten bestellt, damit es im Vorfeld des Ausbesserungswerks wieder Platz gibt...

Gruss und viel Spass
Peter Lehmann

Zitat Ende....aus den Spur Null Magazin.

Nun ich hatte es ja schon mehrfach gelesen wir Peter seine Loks antreibt. Diese Technik ist in der Tat sehr einfach um zu setzen, denke ich.
In dem Tender der BR 55 mit drei Achsen, die je solsch einen Motor bekommen werden, sitzen die ersten Beiden mit dem kürzeren Achsabstand fest im Rahmen des Tenders, wobei die dritte Achse dann ein Höhenspiel bekommen wird. Damit habe ich eine kleine Fläche die starr zum Gleis ist und die dritte Achse kann sich angleichen zur Gleislage. Ich verspreche mir davon eine noch höhere Traktion und Antriebskraft. Mit einem L ESU Dekoder möchte ich auch hier die Motoren ansteuern. Das ist keine große Herausforderung für Jenen. Nun mir kommt dieses Antriebskonzept sehr entgegen, und da kann ich es nicht verstehen das dies so noch keiner gemacht hat. Oder? Laut Peter Lehmann auch keiner haben möchte???? Gut ich habe da auch meine eigene Idee dazu und werde es versuchen.

Auch mal ganz klar gesagt hier, Lemo Solar vertreibt die Motoren weiter. Vorgestern bestellt und Heute eingetroffen, Super oder?

Soviel mal zu meinen Antriebsüberlegungen. Bilder folgen noch dazu,das aber Sonntag. Morgen bin ich erst einmal in Hagen vor zu finden, vielleicht habe ich da auch die Möglichkeit mit Christoph über seine Arbeiten zu sprechen.
Tschüsssssss....Grüße Franky
Dateianhänge
s9-l1600.jpg
So auch hier mit dem Johsantrieb.....ist einfach zu starr. Ich möchte mit Einzelantriebe bei der letzten Achse eine Höhenverschiebung erreichen. Damit ist mehr Angleich bei unebenem Gleis möglich und die Traktion wird dadurch erhöht
s9-l1600.jpg (137.79 KiB) 1653 mal betrachtet
2521_0.JPG
Dies wäre eine Alternative, aber das wird sicher nicht so gut werden mit der Traktion und Zugkraft, ist mir zu waage.
2521_0.JPG (13.25 KiB) 1653 mal betrachtet
Eingebautes-Drehgestell.jpg
Foto Peter Lehmann mit Antriebe 2020b So möchte ich es auch angehen.
Eingebautes-Drehgestell.jpg (114.04 KiB) 1653 mal betrachtet

Wolfgang Müllner
Beiträge: 0
Registriert: 30.12.2010 20:37
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: 55 Jahre und noch ein bischen mehr

Beitragvon Wolfgang Müllner » 15.09.2017 20:13

Franky,

nur mal zu deiner Information, der 55er Rahmen ist verkürzt, die Räder stehen somit noch enger zusammen als im Original, die Bremsen passen gerade noch zwischen die Räder, die Micro Räder kannst du bei dem Rahmen vergessen.
Die Räder haben im Original 1350mm, in 1:45 = 30mm, in 1:43,5 = 31mm, du verlierst jeweils 1mm zwischen den Räder, da bekommt du keine Bremsen mehr hinein.
Das Foto von dem 55er Rahmen in deinem ersten Beitrag ist in 1:43,5 mit dem richtigen Achsabstand, bei dem Reim Rahmen sieht das ganz anders aus.
Grüße,
Wolfgang


Zurück zu „Fahrzeuge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stefan Panske, Wilfried Kaiser und 5 Gäste