Digitalfrage an die profis

Jürgen Boldt
Beiträge: 0
Registriert: 31.08.2012 13:10
Wohnort: Floby - Schweden
Kontaktdaten:

Digitalfrage an die profis

Beitragvon Jürgen Boldt » 25.12.2017 20:39

Bin am überlegen ..
Es geht dabei die Lenz digitalsteuerung zu überlisten -da die Fernsteuerung für die kupplungen beim VT 701 entfallen und die Hebebühne eine Gleichstromversorgung gebraucht -dachte ich an diese Lösung ... Eure Gedanken dazu .
mfG Jürgen(S)

Bild

Markus Reger
Beiträge: 0
Registriert: 19.05.2013 15:16

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Markus Reger » 26.12.2017 09:21

Hallo Jürgen

Den Schalter könntest Du - Optokoppler oder in Emitterfolge oder Relais - noch über den DCC Dekoder steuern.

Falls der Akku leer ist sollte der Ladestrom am Gleis - mögliche Auslösung des Stromhalt der DCC Zentrale wegen Kurzschlkußverdacht - (durch eine Widerstand) so begrenzt sein dass keine Auslöung stattfindet. Und DCC Strom wäre teuer - also wenn leer eventuell besser externe Stromquelle Q und Strombegrenzung auch nicht mehr nötig.



lg Markus

Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Bernd Schmid » 26.12.2017 11:05

Hallo Jürgen,

leider blicke ich bei deinem Schaltungsansatz nicht durch. Evtl. meldet sich noch jemand... .

Für die Gleichstrom Motoransteuerung mit Drehrichtungsumkehr kannst Du im WWW mal unter dem Begriff H-Brücke nachschauen.

Gruß aus dem Süden,
Bernd

Jürgen Boldt
Beiträge: 0
Registriert: 31.08.2012 13:10
Wohnort: Floby - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Jürgen Boldt » 26.12.2017 12:06

Hallo Markus , Bernd und Mitleser ....
Ich bin da kein Spezi auf diesen Gebiet - mal meine Gedanken zu meiner Zeichnung . Also wenn ich es richtig verstanden habe ,ist ein Opto kuppler wie ein Relä ,geht strom auf der Eingangsseite -öffnet sich der Stromfluss (hier von der Batterie zum Motor),die erste Frage die da ist ,gibt es Optokuppler geeignet für die digitalspannung (oder muss es gedrosselt und gleichgerichtet werden?)
Habe mir das mit der H Brücke angesehen ,glaube aber nicht das es hier passt , da jeweils (wenn es mit dem optokuppler geht ,nur bei betätigung der F-Taste (für ex Lenzkupplung) Strom durch den jeweiligen optokuppler fliesst -und nur so lange die F taste gedrückt ist .Der Batteriestrom wird bei dem 2ten Optokuppler zum Motor (+ und - ) getauscht für das hochfahren bzw.runterfahren der Arbeitsbühne .Die beim Motor liegenden Schutzdioden könnten wahrscheinlich auch wegfallen ....
soweit zu einen Gedanken.
mfG
Jürgen(S)

Stefan Panske
Beiträge: 0
Registriert: 23.04.2011 19:22

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Stefan Panske » 26.12.2017 12:41

Hallo Jürgen,

interessantes Problem, welches ich so lösen würde:

Ich würde einen Digital-Motor von Uhlenbrock verwenden und ihn so programmieren, dass er nur bei F-Tasten-Betätigung läuft (je eine F-Taste pro Fahrtrichtung). Die Digital-Adresse könnte die gleiche wie beim TVT sein, so dass die Bedienung einfach mit F-Tasten unter der gleichen Adresse funktioniert.

Hier der Link dahin:

http://uhlenbrock.de/de_DE/produkte/ser ... 7.I26ABAE3

Gruß
Stefan

Jürgen Boldt
Beiträge: 0
Registriert: 31.08.2012 13:10
Wohnort: Floby - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Jürgen Boldt » 26.12.2017 13:13

Danke Stefan ....
Hatte schon mehrere Digital Spezis -sowie auch Lenz angeschrieben -und mehr oder weniger die Antwort erhalten das das umprogramieren des Decoders des VT98 für meine Zwecke nicht möglich ist ???
Daher mein gedanke zu meinen Vorschlag , da ich ermessen kann ,das eine Spannung vorhanden ist(Spule zum entkuppler) wenn ich die F Taste der Entkupplung drücke - dies aber kombiniert ist mit der Fahrtrichtung (wenn ich es richtig verstanden habe ,es werden ja nicht beide kupplungen angehoben )
Ansonsten wäre dein Vorschlag sogar billiger (29€ ) gegenüber mein verwendeter FH Motor 59€ .
Mehr dazu in meinen BB :

Code: Alles auswählen

http://forum2.argespur0.de/forum2/viewtopic.php?f=6&t=3683&start=60

Bild
mfG
Jürgen(S)

Stefan Panske
Beiträge: 0
Registriert: 23.04.2011 19:22

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Stefan Panske » 26.12.2017 14:45

Hallo Jürgen,

ja, Lenz hat Recht mit seiner Aussage, aber bei diesem Uhlenbrock-Teil brauchst Du am Lenz-Decoder nichts zu ändern da der Uhlenbrock-Motor einen eigenen Decoder eingebaut hat! Den programmierst Du einfach auf die gleiche Adresse wie Deinen Triebwagen und über CVs stellst Du ein, auf welche F-Taste er nach links drehen soll und auf welche nach rechts. Über ein paar andere CVs stellst Du noch die Geschwindigkeit ein und das war es. Der Uhlenbrock-Motor hört dann auf die gleiche Adresse wie Dein Triebwagen, nur die F-Tasten-Belegung ist eben unterschiedlich zwischen den beiden Decodern, also die F-Tasten, die Du für das Heben und Senken der Bühne auf dem Uhlenbrock-Decoder nimmst, solltest Du auf dem Decoder des 798 lahm legen. Das ganze ist keine Hexerei und das einzige, was Du beachten solltest, ist, dass Du unter den Triebwagen zwei Schalter einbauen solltest, mit denen Du den Lenz-Decoder und den Uhlenbrock-Digital-Motor abschalten kannst, das ist dann für das Programmieren einfacher.

Hier mal der Link zur Anleitung des Uhlenbrock-Motors, die Betriebsart 1 kommt für Dich in Frage:

http://uhlenbrock.de/de_DE/service/down ... s81210.pdf

Gruß
Stefan

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Frank Minten » 26.12.2017 15:40

Hallo Jürgen,

dann gebe ich auch mal einen Tipp an Dich weiter.

Das Prinzip von Stefan schon angedeutet ist so eine gute Lösung. Wenn ich mich noch daran erinnere wie ich damals meine Baurotte mit drehbarem und hebenden Kran aufgebaut habe. so wäre das eine Möglichkeit. Mit den Uhlenbrock- Servo Digital lassen sich drei Varianten auf die F- Funktionen aus wählen. Dies ist zuerst etwas schwierig zu verstehen laut Beschreibung, allerdings ist es eine tolle Sache,wenn man es verstanden hat.

Ich denke Du müsstest die Funktionsauswahl 1 Wählen

Sieh hier mein Beispiel der Rotte:
Dateianhänge
lenz-dietz_projekte_arge-klv-lok-nr. 0050_spur-o.pdf
(27.22 KiB) 27-mal heruntergeladen

Jürgen Boldt
Beiträge: 0
Registriert: 31.08.2012 13:10
Wohnort: Floby - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Jürgen Boldt » 26.12.2017 17:23

Danke Stefan und Franky
ja ,das muss ich erstmal studieren -und sehen wie ich den Antrieb für die Bühne ändern kann .
melde mich dann später wieder im Baubericht.
mfG
Jürgen(S)

Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Digitalfrage an die profis

Beitragvon Bernd Schmid » 27.12.2017 10:23

Hallo Jürgen,

die von Stefan und Frank vorgeschlagene Lösung mit dem Digital-Motor scheint ja preislich und auch funktional prima zu passen. Einzig der Platzbedarf könnte möglicherweise Probleme machen. Aber in unserer Spur geht das ja meisten noch.

Wenn kein anderer Antrieb geht, dann schau mal in die grobe Richtung...

Bild

Bild

Achtung: Ist nur eine grundlegende Idee mit noch einigen Schwächen. Z.B. wäre es nicht gut in der Version beide Funktionen zu schalten. Oder die Endlagen der Hebebühne bzw. die Tasterfunktion der Funktionstasten... .


Gruß aus dem Süden,
Bernd


Zurück zu „Digitaltechnik & Elektronik“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast