Elektrische Verbindung Tender - Lokomotive

Michael Borowski
Beiträge: 0
Registriert: 14.02.2016 22:14

Re: Elektrische Verbindung Tender - Lokomotive

Beitragvon Michael Borowski » 28.12.2016 11:56

Ja Franky, so sehe ich das auch, eine Decoderpatrone, auf der alles fix und fertig verdrahtet ist, und die über Steckkontakt einfach aus dem Kessel herausgezogen werden kann, ist auch meine Vorstellung von Servicefreundlichkeit. ;) Trotzdem will ich um Missverständnisse zu vermeiden noch nachtragen, dass ich in die 95er den Loksound L rein prophylaktisch eingebaut habe, um nach den Erfahrungen mit der 58er dem eventuellen Decodertod des kleinen Loksound vorzubeugen, Probleme hatte ich aber nicht.

Dieter Kempf
Beiträge: 0
Registriert: 25.12.2013 13:28
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Verbindung Tender - Lokomotive

Beitragvon Dieter Kempf » 28.12.2016 12:08

Hallo Michael und Frank,

vielen Dank für die anschauliche Darstellung, das hilft mir bei dem Problem weiter. Ich werde mir die 23 nochmals genau anschauen
und versuchen dies so umzusetzen. Ich hoffe das der Platz dies hergibt.

Gruß Dieter

Michael Borowski
Beiträge: 0
Registriert: 14.02.2016 22:14

Re: Elektrische Verbindung Tender - Lokomotive

Beitragvon Michael Borowski » 28.12.2016 12:30

Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg Dieter, egal wie Du das schlussendlich realisierst. Falls Du aus Platzgründen das Kesselgewicht verkleinern müsstest, vielleicht findet sich noch an anderer Stelle Raum für z. B. solche Gewichte. In meine 64er von Kiss habe ich damit die Wasserkästen gefüllt :)
http://www.ebay.de/itm/130483261289?_tr ... EBIDX%3AIT


Zurück zu „Digitaltechnik & Elektronik“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast