Lenz-Kehrschlaufenmodul und Haase-Weichenantrieb

Urs Nötzli
Beiträge: 0
Registriert: 25.11.2010 19:53

Lenz-Kehrschlaufenmodul und Haase-Weichenantrieb

Beitragvon Urs Nötzli » 18.12.2013 21:59

Wir haben auf unserer Grossanlage eine 0m-Bahn mit FAMA-Utz-Fahrzeugen (und Nachfolger) eingerichtet. Dies vor allem für unseren Nachwuchs. Die Anlage ist vor kurzem auf Lenz-Digital umgerüstet worden. Unseren Loks haben wir neue Antriebe aus Messing verpasst, Faulhabermotoren sind im Einsatz, die Magnete und das Zahnrad ausgebaut. Fahren können wir bis zu 70 Promille mit 8 Reisezugswagen, die Loks haben 2,3 kg Gewicht.

Zwei Kehrschlaufen sollen eingerichtet werden - eine davon ist im Betrieb und funktioniert. Als Weiche haben wir die Haase-Weichenantriebe in Gebrauch, teils (mit weniger Freude) auch solche von Böhler (Kunststoffschieber sehr schwach und bruchgefährdet, kein Verpolungsschutz der Steckverbindung, für Null viel zu gross, etc.).

Bisher stellte man an einem Stelltisch in der Anlage nebst einem kleinen Bahnhof auch die Weiche der Kehrschlaufe.
Nun möchten wir diese möglichst nach der Vorbeifahrt des Zuges automatisch kehren. Die Weiche wird nur einmal gestellt, so dass die Züge die Schlaufe in beiden Richtungen befahren.

Gibt es eine Möglichkeit, dies mit dem Kehrschlaufenmodul zu schalten. Das Schalten mittels Lichtschranke überzeugt uns nicht, selbst wenn man analog der Jungfraubahn diese nicht rechtwinklig zum Gleis anordnet, sondern diagonal, so dass keine Unterbrüche durch die Wagen entstehen.

Wie lösen dies andere Kollegen?

Urs

Zurück zu „Digitaltechnik & Elektronik“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste