Marscheider Industriebahn

Alles rund um Gleispäne, Gleis- und Weichenbau, Gebäude und Ausgestaltung
Michael Peplies
Beiträge: 0
Registriert: 21.10.2014 13:59
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Marscheider Industriebahn

Beitragvon Michael Peplies » 14.12.2017 02:35

Hallo in die Runde!

Nachdem ja nun in der letzten Zeit die Wellen etwas hochgeschlagen sind und dieses Forum dem Untergang geweiht schien, was sich ja glücklicherweise als nicht der Wahrheit entsprechend herausgestellt hat, möchte ich meinen Beitrag zur Wiederbelebung leisten. Allerdings möchte ich hier niemand mit einer krassen Wiederholung meiner Anlagenbeschreibung nerven, da ich seit geraumer Zeit eine eigene Heimseite betreibe und diese auch in meiner "Fußleiste" stets anpreise.

Derzeit ist es auch mal wieder recht ruhig um diese kleine Industriebahn im Bergischen Land geworden.
Im Verlaufe der letzten anderthalb Jahrzehnte hat sich mein Interesse eher auf die Beschäftigung mit der Eisenbahngeschichte, namentlich des Bergischen Landes und dort natürlich besonders um die einzig wahre Bahndirektion Elberfeld/Wuppertal verlagert. Im Augenblick bin ich in der heißen Phase einer Veröffentlichung zu der Strecke von (Remscheid-) Lennep nach Marienheide, was wegen anstehender Termine natürlich die spärliche Freizeit fast völlig in Beschlag nimmt.

Dieser Steckenpferdbereich mit dem "Abhängen" in diversen Archiven fördert natürlich die seltsamsten Ideen zutage, was auch die völlig abseitige Idee einer Industriebahn in einem tatsächlich nur schwach besiedelten bergischen Bachtal im Frühsommer des Jahres 1914 erklären mag. Das ist, dessen bin ich mir bewusst, absolut kein Mainstream und wird daher auch nur wenige wirklich interessieren. Von daher sei jeder vorab gewarnt, zumal derzeit nicht mit schnellen Fortschritten zu rechnen ist.

Ein erheblicher Verzögerungseffekt ist im vergangenen Februar über mich hereingebrochen, als in meinem Kellerloch durch einen "Festplattenabsturz" diverse "Datenpakete", vulgo Bücher, auch die Gleisanlagen des Bahnhofes Trotzhaus beschädigt haben. Das sah dann so aus:

Bild

Die wegen der aufsteigenden Feuchtigkeit im Mauerwerk nicht mehr zum Halten zu bewegenden Dübel, sorgten neben verbogenen Zungen (der Weichen) für eine Motivationsdelle meinerseits, welche dem ein oder anderen vielleicht verständlich erscheinen mag. :shock:

Genug der Vorrede. Ab zur Einleitung.

Wo simmer denn?
Der Marscheider Bach ist ein relativ kleines Gewässer das sich von seinem Quellgebiet bei Remscheid Lüttringhausen unaufhaltsam dem großen Fluß der Wupper entgegenschlengelt und sich in diesen dann bei Wuppertal Laake(n) ergießt.

Bild
Die Karte gibt es auf der Heimseite dann auch in Groß.

Bei dem hier zu erahnenden Gleisplan funktioniert leider der Trick mit der Größenveränderung in der Linkadresse nicht, von daher empfehle ich bei Interesse den Klick auf diesen Link wo der Plan etwas "lesefreundlicher" auf der Heimseite zu finden ist.

Bild

Damit der mehr oder weniger geneigte Leser, ich bevorzuge z.B. einen guten Rotwein, nun einen etwas einfacheren Überblick gewinnen kann, füge ich hier ein einfaches Streckenschema bei, das den Gleisverlauf verdeutlichen soll.
Bild

Die dort eingetragenen Nutzlängen rechnen sich in Metern beim gedachten Original, was bei der Erstellung der Betriebsdokumente dann eine kleine Erleichterung ergeben wird. Die gestrichelt dargestellte Betriebsstelle Kottenhammer, fiel dem durch den "Büchersturz" verursachten Wiederaufbau zum Opfer.

Bild

Zwar hat sich die rein als Betriebspunkt gedachte Geschichte prinzipiell bewährt, aber die anstehenden Bauarbeiten haben neue Ideen verursacht, worüber ich später im nächsten Jahr mal palavern werde.

Für diese Nacht werde ich nun mal Schluß machen und sporadisch nach Gelegenheit oder nicht (Gutes Stichwort -->Prokrastination) weitere Details zu dieser Spur 0 - Anlage berichten.

Wer es partout schneller wissen möchte, dem sei ein Klick auf den unten stehenden Link der Marscheider Industriebahn empfohlen.

Mit den besten Grüßen aus dem nächtlich dunklen Bergischen

Michael Peplies
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.

Marscheider Industriebahn in 1:45; regelspurige Kleinbahn im Jahr 1914

vauhundert - Bahngeschichte im Bergischen

Stefan Panske
Beiträge: 0
Registriert: 23.04.2011 19:22

Re: Marscheider Industriebahn

Beitragvon Stefan Panske » 14.12.2017 08:35

Hallo Michael,

schön, dass auch Du was zum Forum beiträgst. Dein Vorhaben kenne ich ja schon lange und ich freue mich jetzt schon auf unser nächstes Treffen und hoffe, dass Du mit der Vorbereitung der Altpapier-Produktion bald fertig bist, damit es hier weitergeht und neue Betriebsstellen zum bisherigen Rumpfbetrieb dazu kommen!

Gutes Gelingen und ein "V" wie "Victor" zum Gruß
Stefan

Michael Peplies
Beiträge: 0
Registriert: 21.10.2014 13:59
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Marscheider Industriebahn

Beitragvon Michael Peplies » 15.12.2017 16:17

Hallo Stefan,

wie mein Nachbar zu sagen pflegt: "Ein Mann, geht einen Weg!"
Wird allerdings auch langsam Zeit, das hier einiges Gerümpel bzw. Altpapier aus dem Keller verschwindet.

Beste Grüße aus dem Bergischen an den Niederrhein

Michael
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.

Marscheider Industriebahn in 1:45; regelspurige Kleinbahn im Jahr 1914

vauhundert - Bahngeschichte im Bergischen

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Marscheider Industriebahn

Beitragvon Frank Minten » 18.12.2017 11:37

Hallo Michael,

sieht auf jeden Fall sehr interessant aus. Ich lese gerne hier weiter.....beste Grüße Franky :D


Zurück zu „Anlagen- und Geländebau“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste