Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Alles rund um Gleispäne, Gleis- und Weichenbau, Gebäude und Ausgestaltung
Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 31.03.2016 19:13

und hier das neue Geländer eingesetzt:

IMG_0182.jpeg
IMG_0182.jpeg (149.24 KiB) 3713 mal betrachtet


sieht doch deutlich besser aus.

Frithjof, nochmal vielen Dank für den Tip

viele Grüße Andreas

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Frank Minten » 31.03.2016 19:23

Hallo Andreas,

das sieht wirklich besser aus, wenn ich das so sagen darf. Es ist einfach Perfekt. So bekommt die Brücke nun ein stimmiges Allgemeinbild.

Wie hast Du die Rundungen so sauber verformen können. Das ist sicher nicht einfach. Ich habe dies schon mal mit Gleisprofilen versucht, und bin dann gescheitert. Wollte damals einen Prellbock nach Länderbahnart selbst herstellen, habe aber deswegen aufgegeben.

Nun hat sich das mit der Länderbahn alledings zerschlagen.

Bin auf weiteres hier von Dir sehr neugierig.

Beste Grüße, Franky ;)

Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 31.03.2016 19:30

Hallo Frank,

die Winkelprofile der Handläufe sind incl. der Bögen mit meiner CNC-Fräse gefräst, s. Beitrag vom 20.03.

viewtopic.php?f=3&t=1742&start=90#p12911

viele Grüße Andreas

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Frank Minten » 31.03.2016 19:41

Sieht eben deshalb so super fein aus, Danke Andreas. ;)

Frithjof Spangenberg
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2015 14:29

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Frithjof Spangenberg » 31.03.2016 19:44

Hallo Andreas,

das hat sich gelohnt!!! ...und es ging doch schneller, als Du selbst vermutet hattest :-)

Viele Grüße
Frithjof

Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 04.04.2016 17:12

Während die Fräse an den Teilen für die Signalstellböcke arbeitet, habe ich an den Geländern ein kleines Detail ergänzt, das auf dem bekannten Bild von Gerd Wolff zu erkennen ist:

IMG_0188.jpeg
IMG_0188.jpeg (88.81 KiB) 3590 mal betrachtet


Macht das Ganze wieder etwas kompletter.
Daneben arbeite ich an der Bühne für den Stellbock auf der Südseite.

IMG_0190.jpeg
IMG_0190.jpeg (161.99 KiB) 3590 mal betrachtet


Sie ist hier nur lose eingehängt. Die Stützen sitzen noch nicht exakt in den Ausschnitten im Mauerwerk. Dadurch fällt die Bühne zur Gleismitte hin etwas ab.
Es fehlt noch die diagonale Stütze von der Mauerwerksecke zur Ecke der Bühne. An der sind noch größere Anpassarbeiten notwendig.

Gruß Andreas

Hans-Peter Weigel
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 18:19

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Hans-Peter Weigel » 14.04.2016 20:31

Guten Abend Herr Manthey,

ich verfolge sehr gespannt immer wieder Ihre Arbeiten an dem Modell. Es begeistert mich sehr. UNd das ERgebnis spricht für sich!!!

Herzlichst

Peter Weigel

Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 16.04.2016 15:25

heute sind die Stellböcke soweit fertig geworden, dass sie erstmalig auf die Brücke gestellt werden konnten.

Auf der Nordwestseite steht der Stellbock im Schotterbett, hier Durchfahrt frei, Deckungssignal in Grundstellung

IMG_0192.jpeg
IMG_0192.jpeg (102.54 KiB) 3416 mal betrachtet


in der großen Rolle ist neben der einen Schraube, die den Stellhebel hält, (kurz vor 9 Uhr), eine Bohrung zu erkennen. Diese Bohrung wird noch eine wichtige Funktion übernehmen, lasst Euch überraschen.

und hier Durchfahrt gesperrt

IMG_0194.jpeg
IMG_0194.jpeg (111.55 KiB) 3416 mal betrachtet


Und hier der Stellbock auf der Südostseite

IMG_0196.jpeg
IMG_0196.jpeg (143.38 KiB) 3416 mal betrachtet


auch hier nur provisorisch eingesetzt, die Bühne wird nur durch die die Geländerstützen gehalten. Die exakte Ausrichtung ist erst nach der Lackierung möglich, die Diagonalstützen werden dann genau in den Anfräsungen im Mauerwerk sitzen.

Gruß Andreas

Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 22.04.2016 17:37

bevor die Spritzanlage aktiviert wird, habe ich die Deckungssignale fertig zusammengebaut und auf die Sockel gesetzt:

IMG_0205.jpeg
IMG_0205.jpeg (194.25 KiB) 3299 mal betrachtet


Alle bei mir vorhandenen Bilder zeigen die Deckungssignale der LAW ohne eingesetzte Laternen. Dafür stehen neben ihnen große weiß-rot gestreifte Baken (an in den Boden gerammten Schienenprofilen). In der Literatur habe ich keine Erklärung dafür gefunden. Ich habe mir folgende Interpretation zurechtgelegt:
Da der Schiffsverkehr auf den Kanälen bei Dunkelheit ruhte, wurden die Brücken in dieser Zeit nicht geöffnet, die Strecke nicht gesperrt. Deshalb waren rote Laternen nicht erforderlich. Die großen Baken sollten sicherstellen, dass die Signale am Tag bei unsichtigem Wetter nicht übersehen wurden. Hier spielte mit Sicherheit auch die geringe Streckengeschwindigkeit von 30 km/h eine Rolle.

IMG_0207.jpeg
IMG_0207.jpeg (201.12 KiB) 3299 mal betrachtet


Noch sind die Signale antriebslos. Nach der JHV werde ich die Servos dafür einbauen.

Gruß Andreas

Andreas Manthey
Beiträge: 28
Registriert: 30.10.2010 21:47

Re: Kleinbahn Leer Aurich Wittmund: Drehbrücke Popens

Beitragvon Andreas Manthey » 29.04.2016 18:05

Und jetzt in Farbe:

IMG_0234.jpeg
IMG_0234.jpeg (149.2 KiB) 3215 mal betrachtet


IMG_0235.jpeg
IMG_0235.jpeg (156.65 KiB) 3215 mal betrachtet


entgegen der allgemein anerkannten Regel, zunächst die hellste und dann die dunkleren Farben darüber zu spritzen, musste ich hier anders herum vorgehen (erst rot, dann weiß), weil:
ich in der Lackierschablone für die Baken die weißen Flächen habe durchätzen lassen :-(,
es auf der Signaltafel leichter war, die rote Fläche abzukleben als die weiße (s. u.).
Die Deckkraft der von mir verwendeten Schmincke Acrylfarben lässt diese „falsche“ Vorgehensweise problemlos zu.

IMG_0238.jpeg
IMG_0238.jpeg (230.35 KiB) 3215 mal betrachtet


Ich zeige hier bewußt den mißlungenen ersten Versuch einer Signalbake.
Die Bake lag in der angeätzten Vertiefung der Lackierschablone nicht sauber an (ausgefranzter Rand der oberen Fläche) und zusätzlich habe ich die Farbe zu satt aufgetragen (untere Fläche). Im 2. Versuch klappte es dann besser.

Die Farbtrennkante zwischen rot und weiß auf der Signaltafel liegt an der Unterkante der Innenseite des umlaufenden Wulstes. Bei 0,15 mm Höhe des Wulstes kann die Kante mit Klebeband nicht sauber abgeklebt werden. Aus 0,5 mm Polystyrol wird eine passende Fläche ausgeschnitten (in Breite und Höhe 0,2 mm kleiner als Zeichnungsmaß) und auf die rote Fläche aufgeklebt. Als Kleber habe ich Henzo Fotoleim verwendet. Seine Haftkraft ist beschränkt, das Polystyrolstück ließ sich nach dem Spritzen leicht wieder ablösen, auf der roten Fläche verbleibende Kleberreste ließen sich rückstandslos mit einem weichen Kunststoffspatel (aus Stabilit Express Packung) entfernen.

viele Grüße Andreas


Zurück zu „Anlagen- und Geländebau“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste