Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Alles rund um den Fahrbetrieb daheim und auf Treffen
Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Bernd Schmid » 24.06.2016 17:21

Hallo Ralf,

auch wir von der Spur 0 Modulgruppe Südwest "sind welche" die sich "ins Stille Kämmerlein" zurückziehen, wie Du schreibst...
Ralf Winkler hat geschrieben:Man kann sich natürlich in das stille Kämmerlein verziehen und dort unter Gleichgesinnten einen Fahrtag machen.
Das hat den Vorteil das auch keine Fragen gestellt werden.

Das hat zum einen versicherungstechnische Gründe weil wir keine öffentliche Veranstaltung machen können. Aber es hat auch den Grund, dass wir für uns den Fahrspaß haben möchten. Auf Ausstellungen präsentieren kann man sich auch so, was einige von uns auch tun.

Wir sind für angemeldeten Besuch immer offen und natürlich freuen wir uns, wenn Spur 0er bei uns aktiv mitmachen möchten. Aber aktiv bedeutet unserer Ansicht nach auch, irgendwann eigene Module "an den Start zu bringen". Nur eine Platform bieten, auf der Modellbahnkollegen ihre Züge fahren können, dafür ist uns die kurze Zeit der Fahrteffen zu wichtig.

Wir machen im Team die letzten Jahre eine Entwicklung durch. Das bedeutet, dass wir jedes mal neue Dinge probieren. Vom Fahren ohne Fahrplan, über Fahrplan ohne laufende Uhr, mit laufender Uhr oder zuletzt mit Telefonen für die FDL hangeln wir uns langsam vorwärts. Langsam deshalb, weil wir niemanden verlieren möchten auf unserem Weg. Deshalb wird auch das "frei Fahren" (ohne Fahrplan) bei uns immer mit dabei sein. Und ich kann für mich und die Südwestmoduler sagen, dass wir auf unser Tun doch recht stolz sind.

Ich glaube aus dem Gefühl heraus habe ich dir auf deine Anmerkung (s.o.) wohl antworten müssen.

Gruß aus dem Süden und viel Erfolg mit euren Plänen,
Bernd

Ralf Winkler
Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2013 06:35

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Ralf Winkler » 24.06.2016 17:51

Hallo Bernd,

das mit dem stillen Kämmerlein ist nicht böse gemeint.
Ich durfte ja schon bei euch dabei sein und fand eure Kammer sehr schön, und still war es dort auch nicht.

Ich verstehe Deine Argumentation.
Wir hatten uns ja auch schon darüber unterhalten.
Nur wir (die Arge und interessierten Spur 0er) können nicht immer nur uns in das Kämmerlein zurück ziehen.
Alleine schon um neue Mitglieder zu bekommen müssen wir öffentlichwirksamer werden und auf uns aufmerksam machen.
Denn wir dürfen eins nicht vergessen, wir brauchen Nachwuchs.

Mein Ziel ist es, die einzelnen Gruppierungen zusammen zu bringen und mal eine Großveranstaltung zu machen, auch wenn das viel Arbeit ist und eine Menge an Organisation.
Es gibt schon genug Module und ständig kommen auch neue hinzu.
Von daher brauchen wir auch, Gott sei Dank, nicht bei 0 anzufangen (obwohl wir ja dort schon alle sind).

Wenn man die Atmosphäre einer solchen großen Veranstaltung mal erlebt hat dann weiß man auch das es sich lohnt so etwas zu machen.
Und ich bin mir auch bewußt das man in der darauffolgenden Woche wohl besser Urlaub nimmt um sich zu erholen.

Aber es sind auch genau solche Leute wie Du Bernd auf die ich hoffe.
Leute mit Erfahrung und die Wissen worauf man achten muß.
Und die dann mithelfen eine solche Veranstaltung zu organisieren.

Liebe Grüße,

Ralf Winkler
||

Es war die Art zu allen Zeiten ....

Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.

(Goethe, Faust 1)

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Thoralf Nerling » 24.06.2016 19:41

Hallo Ralf und alle anderen Schreiber!

Nun will ich auch mal schnelle meine Meinung hier schreiben. Wir haben hier bei uns zwischen Bremen und Hannover auch schon ein paar Modultreffen mit ca. 20 Beteiligten auf die Beine gestellt.

Ich kann letztendlich das Gleiche wie Bernd sagen:
- Wir haben das aus den selben Gründen nichtöffentlich gemacht (Haftung)
- Wir haben uns auch im Team entwickelt, was Organisation, Aufbau, Elektrik und Fahrbetrieb angeht
- Wir wollten ebenfalls niemanden "zurück lassen" und gemeinsam Spass haben

Ich denke so läuft es einfach "auf dem Lande": man findet sich zusammen, fängt etwas an und entwickelt sich.

Ich würde es schon großartig finden, wenn es mal eine übergreifende Veranstaltung geben würde!
Und wenn sich mit der ARGE als Veranstalter letztlich das haftungsrechtliche Thema erledigt, umso besser und einfacher.



Gruß
Thoralf

Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Bernd Schmid » 25.06.2016 05:49

Hallo Ralf, Alle,

Thoralf Nerling hat geschrieben:Ich würde es schon großartig finden, wenn es mal eine übergreifende Veranstaltung geben würde!
Und wenn sich mit der ARGE als Veranstalter letztlich das haftungsrechtliche Thema erledigt, umso besser und einfacher

Warum nicht auch ab und an mal von der Arge geführt eine große Veranstaltung ins Auge fassen. Einen großen Zuspruch an aktiven Teilnehmern wird es m.E. nur geben, wenn man vorhandene Module einsetzen kann. Das bedeutet wohl zumindest in Anlehnung an bestehende Normen loszulegen. Was Neues zu erfinden wird m.E. nicht funktionieren.

Ich sehe da zunächst ein klares Bekenntnis zur Höhe der Module (SOK) und zum verwendeten Digitalsystem. Wenn viele, viele Module zusammenkommen sollen, dann wird wohl auch eine verzweigt eingleisige Strecke mit Nebenbahncharakter raus kommen. Zweigleisige Hauptstrecken im Kreis/Oval (oh Gott...) sehe ich eher nicht.

Die erste Veranstaltung mag sich vermutlich noch mit dem Konzept (Wir bauen eine große Anlage auf und bringen alles zum laufen...) tragen. Wenn das funktioniert und ein wenig zur Selbstverständlichkeit wird, dann muss man sich fragen wie geht es weiter. Je größer die Anlage, je notwendiger werden auch Regelungen zum Betrieb.


Gruß aus dem Süden,
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd Schmid am 25.06.2016 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Thoralf Nerling » 25.06.2016 10:44

Mir fällt gerade noch etwas dazu ein:

Warum nicht langsam anfangen und steigern?

Mal so eine Idee in die Runde geworfen:

Die ARGE könnte ja zunächst federführend z. B. 4 größere Treffen in Deutschland planen: Ost, West, Nord und Süd.
Die Organisation sollte natürlich auf ein Team verteilt werden.
Dann kann man erste Erfahrungen sammeln und den Ein oder Anderen begeistern mit zu machen bzw. teilzunehmen.
Ausserdem testet man dann die ganze Aufbau- und Betriebsphase mal im überschaubaren Rahmen und kann Erfahrungen für weiter Schritte gewinnen.

Wenn die Erfahrungen soweit positiv sind, kann ein größeres Treffen avisiert werden, andernfalls in einer neuen Auflage der kleinen Treffen die Erfahrungen verwertet und Optimierung betrieben werden.

Gruß
Thoralf

Ralf Winkler
Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2013 06:35

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Ralf Winkler » 26.06.2016 16:15

Hallo,

heute geht es mir darum mal ein paar Informationen zu sammeln.

Welche Module werden eingesetzt (Modulnorm).
Welche Elektronik bzw. Digital Steuerung.
Gibt es bei den einzelnen Gruppen Vorgaben zu dem Gleissystem?
Wird ausschließlich Digital gefahren?

Zur Frage der SO kann ich auf jeden Fall schon eine Antwort geben, 130 cm.

Liebe Grüße,

Ralf Winkler
||

Es war die Art zu allen Zeiten ....

Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.

(Goethe, Faust 1)

Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Bernd Schmid » 26.06.2016 17:08

Hallo,

mal ein paar Angaben "aus dem Südwesten".

- Braunschweiger Modulköpfe und Fremo Kopfstücke. Dazu Eigenbaukopfstücke nach NEM.
- SOK 130cm

- Reiner Digitalbetrieb - DCC - Lenz als Basis
- Steuerung via XPressNet Handregler und WLAN

- Keine Vorgaben Gleissystem. Vornehmlich Lenz, aber auch Peco und Eigenbau im Einsatz. Mindestradius 160cm (angestrebt aber nicht 100%ig durchgehalten)
- Weichenabzweigradius runter bis zu den Lenz Weichen mit 160cm

Gruß aus dem Süden,
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd Schmid am 09.03.2017 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Thoralf Nerling » 26.06.2016 18:25

Na dann mach ich doch mal weiter mit ein paar Angaben aus dem Nordwesten (erlaube mir mal Bernds Beitrag zu nutzen und anzupassen):

- hauptsächlich Braunschweiger Modulköpfe
- SOK bisher 100 cm (Bremen/Weserbergland) der Hannover-Stammtisch hat sich auf 130cm festgelegt
- Reiner DCC-Digitalbetrieb mit Lenz-Zentrale, Lenz-Boostern
- Steuerung über XPressNet mit Lenz- und Roco Handreglern, sowie Touchphones mit WLAN
- Keine Vorgaben Gleissystem. Vornehmlich Lenz, aber auch Peco und Eigenbau im Einsatz. Mindestradius 160cm (angestrebt aber nicht 100%ig durchgehalten)
- Weichenabzeigradius runter bis zu den Lenz Weichen mit 160cm

Gruß
Thoralf

Michael Kassner
Beiträge: 0
Registriert: 21.12.2015 17:50
Wohnort: Fellbach

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Michael Kassner » 28.06.2016 15:58

Hallo zusammen,

ich hätte ja durchaus Interesse an einem solchen Projekt und habe dies Ralf gegenüber schon geäußert. Als ARGE sollten wir uns hier nicht zerfasern, sondern eigentlich die von uns unterstützte Norm - die NEM 961D, siehe weiter oben - auch bei diesem Projekt unterstützen. Wenn später mal eine von der ARGE unterstützte Norm für eine zweigleisige Strecke existiert, kann man dieses Projekt ja aufgreifen. Derzeit dürften aber die meisten von uns daheim eher den Platz für eingleisige Strecken haben, und da könnten entsprechende Module vielleicht sogar in der eigenen Anlage eine Verwendung finden und gelegentlich dann ein Auswärtsspiel haben.

Gut wäre es, wenn es jetzt fertige genormte Kopfstücke gäbe, da muss ich noch schauen. Eventuell hier: http://www.williwinsen.de/, ich habe noch nicht nachgeschaut. Ja, hätte ich vorher tun sollen...

Also, sollte es bei einer eingleisigen Strecke bleiben, bin ich dabei. Bei einer zweigleisigen Strecke steige ich aber aus, mangels eigenem Verwendungszweck.

Beste Grüße,
Michael

Stefan Rahlwes
Beiträge: 27
Registriert: 09.08.2011 17:28

Re: Aufruf "Modulanlagen" in der Hauszeitschrift von R.Winkler

Beitragvon Stefan Rahlwes » 28.06.2016 20:44

Hallo,

vielleicht gehen wir ja im Moment ungünstig an die Sache ran.
Wenn die ARGE, also wir - die Mitglieder, bei größeren Ausstellungen o.ä. eine präsentable Modulanlage in Spur 0 der Mitglieder aufbauen wollen, müsste eine Liste der vorhanden Module aufgestellt werden, die der NEM 961D entspricht UND die Modulbesitzer müssten erklären, in welchem Umfang / Aufwand sie ihre Module für die Treffen zur Verfügung stellen würden (Entfernung, Zeit etc.).
Sonst macht das Ganze keinen Sinn. Zu klären wäre auch, ob die ARGE den willigen Modulbesitzern finanziell unter die Arme greifen kann.
Die NEM961D kennt nur eingleisige Strecken. Ein Bogenmodul hat 2400mm Radius, der Mindestradius beträgt 1650 mm? Elektrik. Modulhöhe spaltet ganze Regionen.... bzw. Stammtische. Die einen wollen Kindern eine gute Sicht auf die Modellwelt ermöglichen, die anderen haben Rücken und nehme lieber die höhere Durchtauchtiefe.
Modulkopfstücke und ganze Module in Spur 0 gibts bei vielen Anbietern. Also ist bauen eigentlich KEIN Problem. Aber die Willigen sollten sich im Klaren sein, Dass sich nach der NEM 961D der Lenz R 2 und damit die IBW verbietet. Das ist eine Krux wenn man seine Module auch in die Heimanlage integrieren will. Und auch Alles, was bei "mir zu Hause funktioniert" muss in einem Modularrangement gar nicht oder plötzlich nicht mehr funktionieren - und dann kommt der SchiRi, der für Elektrik / Digital verantwortlich ist.....

Der FREMO hat sehr rigide Regeln, was die EInhaltung der Normvorgaben angeht. Die Spur 0 Welt scheint jedoch nicht die große Begeisterung für ein enges Korsett zu besitzen;-) Fahrplan oder so!

Also bräuchten wir vielleicht:
1. Liste der Module mit technischen Daten, die der NEM 961D entsprechen
2. Erklärung der Bereitschaft der Inhaber ihre Module zur Verfügung zu stellen (Wer fährt nach Wien oder Norwegen?)
3. Jemanden, er die Daten erhebt und pflegt. Und den Kontakt zu den Willigen hält.
4. Jemanden, der für die Technik (Elektrik / Digital) verantwortlich zeichnet.
5. Jemanden, der einen Fahrplan erstellt????
6. Zentrale Vergabe von Digitaladressen und Farbcodierung der Fahrzeuge
7. Jemand, der den techischen Park (Telefone, Digi-Zentralen, Booster u.a.) verwaltet. Zentrale Beschaffung über die ARGE oder Sammelsurium aus dem Besitz der Willigen?
to be continued.....

Ach ja: Soll es eine Verbindung zu FREMO Spur 0 (und deren Norm!!) geben oder nicht?

Grüße
Stefan Rahlwes


Zurück zu „Fahrbetrieb etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast