Fahrtreffen Spur 0 Modulgruppe Südwest am 09./10. Mai 2015

Alles rund um den Fahrbetrieb daheim und auf Treffen
Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Fahrtreffen Spur 0 Modulgruppe Südwest am 09./10. Mai 2015

Beitragvon Bernd Schmid » 18.04.2015 11:03

Hallo,

mit Freunde kann ich euch unser fünftes ("leider" nicht öffentliches) Fahrtreffen der Südwestmoduler für den 09./10. Mai in 79312 Emmendingen ankündigen.

Diesmal fehlt uns ein verhinderter Kollege aus der Schweiz. Er hatte uns bisher stets mit Rat und Tat, einem großen Anlagenteil und auch viel Technik drumherum unterstützt. Also diesmal nicht "wie immer"... .

Dennoch bin ich sicher, wir können wieder einen Klasse Gleisverlauf für vielfältigen Betrieb aufbauen. Die 23m x 11m Sporthalle ist recht gut genutzt. Siehe unten.

Bild

Auch diesmal wollen wir einen behutsamen weiteren Schritt in Richtung Fahrplanbetrieb machen. Nachdem das beim letzten Treffen bereits recht gut funktioniert und auch gefallen hat, wollen wir diesmal den Fahrplanbetrieb unter Beachtung der Uhrzeit versuchen. Oberstes Ziel ist aber immer, jeden aus unserm Team auf diesem Weg mitzunehmen.

Wir freuen uns auf interessierte Spur-0er aus der Region mit dem Ziel, irgendwann mit eigenen Modulen bei uns mitzumachen. Bitte kurz bei mir anmelden.


Gruß aus dem Süden,
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd Schmid am 14.05.2015 13:40, insgesamt 1-mal geändert.

Andreas Bogisch
Beiträge: 0
Registriert: 18.02.2012 16:38
Wohnort: München

Re: Fahrtreffen Spur 0 Modulgruppe Südwest am 09./10. Mai 2015

Beitragvon Andreas Bogisch » 27.04.2015 17:18

Hallo Bernd,

ich wünsche Euch viel Spaß!
Ich hab am vergangenen WE an einem Fahrtreffen teilnehmen dürfen\können und finde Fahrplanbetrieb sehr interessant. Geht den Weg behutsam, es lohnt sich!
Viele Grüße
Andreas

Bernd Schmid
Beiträge: 0
Registriert: 03.04.2013 14:03
Wohnort: D-79312 Emmendingen

Re: Fahrtreffen Spur 0 Modulgruppe Südwest am 09./10. Mai 2015

Beitragvon Bernd Schmid » 14.05.2015 11:13

Kurzbericht zum 5. Fahrtreffen der Spur 0 Modulgruppe Südwest am 9./10. Mai 2015 in Emmendingen


Am 9./10. Mai trafen sich etwa zwanzig Spur 0 Modellbahner aus dem Südwesten Deutschlands und dem Nordosten der Schweiz zum fünften Fahrtreffen in 79312 Emmendingen. Wie immer konnten wir darüber hinaus einige nette Gäste begrüßen. Meinen Bericht möchte ich in fünf Abschnitte gliedern, um etwas Struktur und Übersicht rein zu bekommen. Eingehen möchte ich auf die Bereiche:

- Aufbau
- Fiddle Yards
- Technik
- Fahrbetrieb
- Bildimpressionen (Gestaltung und Fahrzeuge)
- Fazit

Neben jeweils etwas Text sollen Bilder einen großen Raum einnehmen. Möglicherweise folgt noch ein Film, was aber noch nicht sicher ist. Wir werden sehen.


Der Aufbau - Diesmal eine lange Geschichte...

Die Anreise war für 8:30 Uhr bis 9 Uhr abgesprochen. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk... :D Alle haben dann auch gleich tüchtig losgelegt.

Bild

Dennoch haben wir es diesmal nicht ganz geschafft die ersten Züge noch vor dem Mittag auf die Reise zu schicken. Dafür gab es gute Gründe, die auch in der bereits traditionellen Abschlussbesprechung genannt wurden. Zum einen waren diesmal viele neue Module/Teilnehmer dabei. Da gibt es immer Potential für Verzögerungen. Sei es dass die Module mit Schraubzwingen verbunden, oder unpassende Bohrungen für die Schraubverbindungen "passend gemacht" werden mussten.

Bild

Zum anderen war unser diesmaliger Gleisplan bzgl. der Hallenbreite an einem Ende so kritisch, dass der Aufbau dort beginnen musste. Damit mussten dann alle anschließenden Module warten. Günstiger, und bisher immer auch so praktiziert, ist von einem Fixpunkt im mittleren Anlagenteil ausgehend in verschiedene Richtungen gleichzeitig(!) zu bauen. In der Beziehung werden wir uns beim nächsten Treffen vorab mehr Gedanken machen. Am Ende haben wir aber "nach großem Kampf" doch gewonnen.

Bild



Fiddle Yards an zwei Enden...

Wir konnten an zwei Endstellen des Gleisplans jeweils Abstellbahnhöfe vorsehen. Dabei kamen erstmals zwei verschiedene Umsetzungsvarianten zum Einsatz. Wir hatten einen Yard mit fünf nutzbaren Gleisen, Schiebebühne am Eingang und drehbarer Bühne am Ende. Eine sehr praktische und universelle Lösung mit hohem Nutzwert auf vergleichbar kleinem Raum. Alle Gleise sind auf Messingschrauben aufgelötet. Eine echte Arbeit "vor dem Herrn". Ein Kollege zeigt auf dem Bild an, dass es gar keine Brandblasen gegeben hat. Allerdings ist er auch nicht der Erbauer des Abstellbahnhofs. Wir können in der Richtung also nichts genaues sagen... :D

Bild

Dazu hatten wir erstmalig eine Speziallösung mit flexibel einsetzbaren Schiebebrettern auf Tischen aus der Sporthalle im Einsatz.

Bild

Die Multiplex-Gleisstücke sind mit Filzunterlagen für sanftes Gleiten optimal gebaut. Das Gleis ist durch zwei Alu-Flachstäbe ersetzt und die Verbindung wird mit Steckbrücken gemacht. Die Steckbrücken haben bei diesem Aufbau gleich drei Funktionen. Einmal übernehmen sie den mechanischen Zusammenhalt der Teilstücke wenn man längere Garnituren hat. Zum zweiten stellen sie natürlich auch die elektrische Verbindung zum Boosterabschnitt sicher. Zum dritten ersetzen sie in Querrichtung eingesteckt einen Prellbock und verhindern das Abrollen der Fahrzeuge. Eine wirklich gute Lösung, die zum Nachbau empfohlen ist.

Bild

Nicht verschweigen möchte ich an der Stelle einen Nachteil. Die Lösung ist genau auf die vorhandenen Tische in der Halle zugeschnitten. Also nicht ganz so flexibel bei einem Ortswechsel.



Die Technik...

Wir setzen aktuell auf Lenz Technik. Gefahren wird mit DCC und gesteuert mit dem XPressNet Bus und WLAN Handreglern. Als kabelgebundene Handregler kommen meist Lenz Handregler zum Einsatz. Ein Roco Regler war dabei. Aufgeteilt haben wir die Gleisanlage in drei getrennte Bootsterabschnitte.

Bild

Dabei hatte die Lenz Zentrale die Steuerung, das XpressNet und(!) einen Boosterabschnitt zu übernehmen. Das wollen wir beim nächsten Treffen nicht mehr so handhaben, auch wenn wir damit nicht wirklich echte Probleme hatten. Künftig soll die steuernde Zentrale nicht mehr für den Fahrstrom zuständig sein. Das kann ein weiterer eigener Booster besser.

Das XPressNet wurde als verzweigter Bus mit einer Gesamtlänge von geschätzt etwa 130m aufgebaut. Die Handregler haben alle weitgehend problemlos funktioniert. Beim Lenz Interface mit dem WLAN Router hatten wir allerdings zunächst Probleme. Aufgrund der Lage der Steuerzentrale wollten wir das WLAN zentraler in der Halle anordnen. Wir sind also mit dem Lenz Interface usw. an einen Abzweig im XPressNet etwa 30m entfernt von der Zentrale gegangen. Dort haben wir das Lenz Interface mit dem WLAN nicht zum Laufen bekommen. Ein Kollege meinte, die LED am Interface wären so schwach. In jedem Fall muss es an diesem Punkt mit den schwachen XPressNet Bussignalen oder der schwachen Busversorgung zu tun gehabt haben. Nach dem Einsatz des brandneuen Lenz XPressNet Busverstärkers lief die Sache danach die zwei Tage einwandfrei ohne Probleme. Fazit: Zum nächsten Treffen werden wir zwei/drei Busverstärker im Einsatz haben. Könnte ein Tipp für andere Fahrtreffen mit vergleichbarer Konfiguration sein.



Fahrbetrieb - Alle hatten einen Plan...

Neben dem freien Fahren, das oft zur stolzen Präsentation neuer Fahrzeuge genutzt wurde, machen wir ja vorsichtige Versuche in Richtung Fahrplanbetrieb. Zum Einstieg wurde der von Timo wieder optimal vorbereite Fahrplan in der Gruppe ausführlich besprochen. Verständnisfragen wurden offen und ohne Scheu gestellt und ordentlich erklärt. So muss das sein.

Bild

Erstmalig haben wir auch eine Bahnhofsuhr betrieben. Diese machte ordentliche Zugkreuzungen wegen der naturgemäßen Abstimmung über die Zeit um vieles leichter. Der Einfachheit halber, und auch wegen der nicht allzu großen Halle, haben wir die Bahnhofsuhr aus der Software TrainController verwendet und mit einem Beamer an die Wand projiziert.

Bild

Die Ablesbarkeit war generell gut. Nur hätten wir eine Stirnseite der Halle für die Projektion wählen sollen, damit man von überall her bessere Sicht hat. (->Merken für das nächste Treffen). Bei der Fahrsession am Sonntag konnten wir die Uhr bereits etwas schneller laufen lassen und alles lief weitgehend einwandfrei. Alle waren zufrieden und das ist wichtig für uns.

Bild

Eine Sache war diesmal nicht optimal und wurde vermisst. Wir hatten aus Zeitgründen keine Buchfahrpläne für die Lokführer gemacht. Das muss beim kommenden Treffen wieder vorhanden sein. So war eine ständige Rennerei zu den zwei großen Bildfahrplänen wegen der Abfahrtzeiten.



Ein paar Bildimpressionen...

Neben dem Fahren gab es natürlich genügend Raum für wichtige und wichtigste Gespräche...

Bild

Bild

Bild

Bild

Und schön gestaltete Module und Fahrzeuge gab es natürlich auch...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Fazit...

Es hat uns allen(!) sehr gut gefallen(!). Die Frage bereits beim Abbau, wann das nächste Treffen stattfinden könnte, war da nur logisch. Und das wird kommen, wenn uns mit der Hallenverfügbarkeit nicht künftig ein Strich durch die Rechnung gemacht wird. Wir werden sehen. Zwei drei Punkte sind zu optimieren, dann läuft es komplett rund.

Wir schauen optimistisch in die Zukunft der Südwestmoduler... :D :D :D

Gruß aus dem Süden,
Bernd

Andreas Bogisch
Beiträge: 0
Registriert: 18.02.2012 16:38
Wohnort: München

Re: Fahrtreffen Spur 0 Modulgruppe Südwest am 09./10. Mai 2015

Beitragvon Andreas Bogisch » 17.05.2015 08:30

Hallo Bernd und Mitstreiter,
da habt Ihr ganz schön was auf die Beine gestellt! Respekt!
Danke für die Bilder!
Viele Grüße
Andreas ;)


Zurück zu „Fahrbetrieb etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast