Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Alles rund um den Fahrbetrieb daheim und auf Treffen
Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 14.10.2013 14:19

Hallo zusammen,

ich möchte nochmals auf eine andere Eignung des Frach-Agenten hinweisen.

Der Fracht-Agent eignet sich auch sehr gut für die Anlagenplanung. Ihr kennt die Orte und die Industrien und deren Bedarfe und habt die Frachtwaggons erfasst.

Startet ihr die Simulation wird der Frachtverkehr erzeugt und ich kann überprüfen, ob z. B. die Ladegleise überlaufen.

Muss ich mir weitere Frachtwaggons kaufen, um meine Bedarfe transportieren zu können. So kann ich meine Investitionen planen. Alle diese Fragen und weitere lassen sich mit Hilfe der Simulation auswerten.

Gruß
Jochen

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 20.10.2013 10:30

Hallo zusammen,

eine immer wieder gestellte Frage lautet:

Das Anschlussgleis „Anschließer“ im Bahnhof B läuft über, weil zu viele Waggons zugestellt werden. Was muß ich tun, um das zu vermeiden?

Streckenplan_Bhf_A_Bhf_B.JPG
Streckenplan_Bhf_A_Bhf_B.JPG (41.48 KiB) 8579 mal betrachtet


Mögliche Maßnahmen:
a) Händische Maßnahme:
Waggons zustellen und immer wieder den ein oder anderen Waggon aus dem Gleis nehmen und unter die Anlage stellen. Dazu richte ich mir eine kleine Aufbewahrungsmöglichkeit unter der Anlage ein.

b) Bauliche Maßnahme:
Anschlussgleis erweitern. Dazu müssen dann aber noch andere gehört werden. Der Finanzrat der Familie ist anzuhören, um das Investitionsbudget festzulegen.

c) Einfache Maßnahmen im Fracht-Agent:

1. Ankommende Waggons werden einfach irgendwo in Bahnhof einer anderen Industrie zugewiesen.
Z. B. legt man sich eine Industrie „Übergabe“ an. Diese Industrie kann überall liegen. Kommt der Zug im Bahnhof man, wählt man im Menüpunkt <Rangieraufträge Durchgangszüge> die Industrie „Übergabe“ als Zielindustrie. Der Waggon ist also im Bahnhof, aber noch nicht an seiner Zielindustrie. Der Fracht-Agent bildet sofort einen „Lokalen Rangierauftrag“, sichtbar unter dem Menüpunkt <Rangieraufträge lokal>. Der Waggon wird dann umrangiert, wenn der Anschließer wieder frei ist.

2. Die Frequenz der Aufträge wird vermindert. Der Anschließer kann eigentlich gar nicht so viele Waggons aufnehmen wie ankommen. Also wird unter dem Menüpunkt <Industrie Material> die Anzahl der Waggons heruntergesetzt, oder aber der Zeitraum von z. B. täglich auf wöchentlich verkleinert. Ebenso kann die Ladezeit von z. B. drei Tagen wieder auf einen Tag herabgesetzt werden.

Industrie_Material_Faktoren.JPG
Industrie_Material_Faktoren.JPG (105.7 KiB) 8579 mal betrachtet


3. Über den Menüpunkt Menüpunkt <Industrie Material> kann der Anschließer beim Punkt „Bedarf/Versand“ für den Versand bestimmte Waggontypen festlegen. Wenn insgesamt nur zwei Waggons dieses Typs in der Simulation sind, werden nur diese zwei Waggons bei Versandaufträgen dem Anschließer zugeordnet. Damit wird die Auswahl an Waggons erheblich reduziert. Da die Waggons an anderen Ladestellen alle Wartezeiten haben, wird die Frequenz im Anschließer heruntergesetzt.
Achtung: Das gilt nur für den Versand, nicht für den angemeldeten Bedarf der Industrie Anschließer. Der Versender legt immer die Waggons fest, die für den Versand geeignet sind.

4. Im Menüpunkt <Parameter> kann man die Toleranz der Lade- und Entladezeit beeinflussen. Hat z. B. ein Frachtwaggon einen Tag Ladezeit (24 Std.), dann verplant die Simulation bei der hier gezeigten Einstellungen von 8 Std. den Waggon bereits nach 16 Std. wieder (24 Std. – 8 Std. Toleranz = 16 Std.)

Parameter_Wartezeit.JPG
Parameter_Wartezeit.JPG (104.04 KiB) 8579 mal betrachtet


Der Parameter gilt aber für die ganze Simulation. Wird die Toleranzwartezeit erhöht auf z. B. 12 Std., werden die Waggons eher wieder frei. Wir die Toleranz Wartezeit z. B. auf 0 Std. gesetzt, bleiben alle Waggons länger stehen bei den Versender und Aufgebern.

d) Erweiterte (virtuelle) Maßnahmen im Fracht-Agent
Ein physikalisches Gleis im Bahnhof A wird logisch dem Bahnhof B zugeordnet. Der Bahnhof B hat nun logisch vier Gleise, eines davon liegt im Bahnhof A!

Streckenplan_Bhf_A_Übergabe_Bhf_B.JPG
Streckenplan_Bhf_A_Übergabe_Bhf_B.JPG (43.93 KiB) 8579 mal betrachtet


Der Frachtführer hat alle Rangiergeschäfte im Bahnhof A abgewickelt und im Fracht-Agent gebucht. Nun schaut der Frachtführer, ob im Bahnhof B – Anschließer Platz ist für weitere Waggons. Wenn das nicht der Fall ist, ruft er im Fracht-Agent unter dem Menüpunkt <Rangieraufträge Durchgangszüge> den Zielbahnhof B auf und bucht die Waggons auf das Übergabegleis im Bahnhof B. Physikalisch stehen die Waggons noch im Bahnhof A. Damit wird im Fracht-Agent ein lokaler Rangierauftrag erzeugt, der dann irgendwann abgewickelt werden muss.

Verbinde Dich mit dem Fracht-Agent jetzt auf facebook
Facebook.png
Facebook.png (280 Bytes) 8579 mal betrachtet

https://www.facebook.com/FrachtAgent

Ich hoffe Euch wieder ein paar nützliche Hinweise gegeben zu haben.

Herzliche Grüße
Jochen

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 30.12.2013 10:48

Hallo zusammen,
ich möchte Euch allen eine weitere Funktion im Fracht-Agent vorstellen.

Den Einsatz alternativer Waggons für den Versand von Frachten

Der Frachtverkehr auf einer Anlage lässt sich noch viel interessanter gestalten, wenn die Möglichkeit des Einsatzes alternativer Waggons für eine Fracht vom Versender genutzt wird.
Der Frachtaufgeber (O = outbound cargo) spezifiziert, welche Waggongruppe bzw. welchen Waggontyp er für die Verladung des Materials benötigt.

Bild_1_Industrie_Material_Baumstämme.jpg
Bild_1_Industrie_Material_Baumstämme.jpg (83.8 KiB) 8238 mal betrachtet

Bild 1: Industrie Material Baumstämme

An der Laderampe im Ort Kirchheim werden kurze Baustämme verladen. Dazu bietet sich ein Drehschemelwagen der Waggongruppe H an. Die Drehschemelrungen werden flach gelegt und die seitlichen Rungen angesteckt.

Bild_2_Industrie_Material_Drehschemelwaggon.JPG
Bild_2_Industrie_Material_Drehschemelwaggon.JPG (158.28 KiB) 8238 mal betrachtet

Bild 2: Industrie Material Drehschemelwaggon

Der Versender fordert 3 H-Waggons im Monat an, um die Fracht verladen zu können.

Ist im Waggonbestand 1 Waggon dieser Waggon-Gruppe, wird mit diesem einen H-Waggon der gesamte Frachtverkehr in dem Monat abzuwickeln sein. Nun kann es aber passieren, dass der H-Waggon auch von einem anderen Frachtaufgeber angefordert wird oder es zu Störungen im Ladegeschäft oder bei dem Fahrzeug kommt. Der Versender wird dann nicht seine gesamte Fracht in dem Zeitraum aufgeben können. Die Verladung kurzer Baumstämme erfordert in der Regel flache Waggons mit seitlichen Rungen. Im Fahrzeugbestand finden sich aber auch andere geeignete Fahrzeuge. Das sind Rungenwagen (Waggon-Gruppe R) und Flachwagen mit eisernen Rungen (Waggon-Gruppe S). Der Versender kann für den Versand der kurzen Baumstämme geeignete alternative Waggons zulassen.

Bild_3_Industrie_Material_alternative_Waggons.JPG
Bild_3_Industrie_Material_alternative_Waggons.JPG (48.45 KiB) 8238 mal betrachtet

Bild 3: Industrie Material alternative Waggons

Für den Versand der kurzen Baumstämme werden vom Versender auch die Waggon-Gruppe R (=Rungenwagen) und daraus die Waggontypen R02, R10 und R20 zugelassen. Aus dem vorhandenen Wagenbestand darf max. 1 Waggon der Waggongruppe R02 verwendet werden, 1 Waggon der Waggon-Gruppe R10 und 2 Waggons der Waggongruppe R20. Durch die Angabe der Anzahl der Waggons der jeweiligen Waggon-Gruppe wird verhindert, dass alle Waggons einer Waggongruppe durch den Versender angefordert werden. Die Waggongruppe S (=Flachwagen mit eisernen Rungen) kann auch für den Versand der kurzen Baustämme verwendet werden.

Die Priorität gibt dem Fracht-Agent die Reihenfolge an, dass nach den H-Waggons die R-Waggons und danach die S-Waggons für die Verladung bereitgestellt werden sollen.

Beide Frachtaufgeber, der in Kirchheim und der in Mindelheim sollten alternative Waggons für den Versand der kurzen Baumstämme zu lassen.

Die Frachtempfänger in KH-Sägewerk und Pfaffenhausen/Laderampe (I = inbound cargo) müssen keine alternativen Waggons angeben. Der Fracht-Agent ermittelt alleine aus der Materialanforderung die Frachtempfänger.

Das führt zu einem noch interessanteren Frachtverkehr, weil auch mal andere Waggon-Gruppen für die Verladung der kurzen Baumstämme genutzt werden, wenn die H-Waggons nicht zur Verfügung stehen.

Ich hoffe, mit diesem Artikel zu einem noch interessanteren Frachtverkehr beigetragen zu haben.

Gruß
Jochen

Ich mag den Fracht-Agent auf
Facebook.png
Facebook.png (280 Bytes) 8238 mal betrachtet


https://www.facebook.com/FrachtAgent

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 16.02.2014 18:20

Hallo zusammen,

Michael hat einen schönen Bericht über seine im Bau befindliche Kleinbahn auf seiner Homepage veröffentlicht. Gefahren wird mit dem Fracht-Agent.

Hier könnt Ihr den Bericht lesen.
http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/betrie ... itspieler/

Herzliche Grüße
Jochen

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 18.02.2014 07:55

Hallo alle zusammen,

wer am Fracht-Agent interessiert ist, der kann jetzt mitlesen bzw. seine Erfahrungen einbringen und diskutieren. Ich habe dazu eine geschlossene Gruppe bei Yahoo eröffnet. Der Link steht unten.

Die Gruppe
- dient zum Erfahrungsaustausch.
- Es ist aber eine Anmeldung bei Yahoo und in der Gruppe erforderlich.Fremo-Leute sind sowieso bei Yahoo unterwegs und wissen wie das geht.
- Download der bisher veröffentlichten Dateien zum Fracht-Agent ist möglich.
- Links auf andere Betriebssessions werden dort gepostet.
- Momentan sprechen wir nur deutsch, englisch geht aber auch.
- Möglichkeit der Veröffentlichung von Fotos von Betriebssessions.

Wenn jemand Interesse hat an der Gruppe, muss er bei der Anmeldung angeben, warum er der Gruppe beitreten möchte. Bitte gebt euren Klarnamen an. Ich bekomme eine Mail direkt von Yahoo und kann dann jemanden in die Gruppe lassen. Auch das Mitlesen geht nur, wenn man Gruppenmitglied ist. Folgt einfach dem Link und klickt auf den Button "Beitreten".

Link: https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/ ... Agent/info

Ist man Gruppenmitglied geworden, könnt ihr direkt per Mail Themen in die Gruppe schicken.
Posten per Mail: fracht-agent@yahoogroups.de

Alles klar?

Gruß
Jochen

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 23.02.2014 10:23

Starten des Modellbetriebs mit Variationen

Ich möchte Ihnen zwei Möglichkeiten vorstellen, den Modellbetrieb im Fracht-Agenten zu starten und zeige Ihnen die Auswirkungen auf Ihren Frachtverkehr.

Ich gehe von folgenden Situationen aus.
1. Sie haben alle Stammdaten, also Materialien, Orte, Waggons, Strecken, Züge etc. erfasst und können nun das Spiel starten oder
2. Sie haben schon Spielsessions gefahren und haben das Spiel über den Menüpunkt „Hauptmenü“ „Sonderprogramme“ „Simulation auf Grundstellung setzen“ zurückgesetzt.

Vorbereitende Einstellungen
Stellen Sie bitte zuerst die Parameter des Spiels korrekt ein.

Stammdaten_E1.JPG
Stammdaten_E1.JPG (53.21 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 1: Stammdaten_E1

Dazu gehören die Währung Ihrer Sammlung und die Währung, die im laufenden Spielbetrieb angezeigt werden soll. Z. B. DM oder RM, je nach Zeitperiode und die Vergütung, die Sie je gefahrenen Kilometer erhalten. Mit dem Frachtverkehr verdient die Eisenbahngesellschaft Geld.

Stammdaten_E2.JPG
Stammdaten_E2.JPG (43.92 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 2: Stammdaten_E2

Die angezeigt Zeit der Modellbahnuhr wird proportional zur tatsächlichen Zeit gerechnet. Der Faktor „3“ bedeutet, eine Stunde vergeht in der Modellbahnzeit in 20 Minuten, also dreimal so schnell. Den Zeitfaktor müssen Sie für Ihre Modellbahn selbst bestimmen.
Nun haben Sie alle Einstellungen vorgenommen. Sie haben in den Stammdaten „Fracht-Waggons“ die Waggons ihren Leerorten und ihren Leerindustrien zugewiesen und können nun die Simulation starten.

Stammdaten_Frachtwaggons.JPG
Stammdaten_Frachtwaggons.JPG (73.41 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 3: Stammdaten_Frachtwaggons

Viele Ihrer Waggons stehen z. B. in einem Fiddleyard „Mindelheim“. Wahrscheinlich ergibt sich bei Ihnen ein ähnliches Bild:

Waggons_Leerindustrie.JPG
Waggons_Leerindustrie.JPG (57.98 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 4: Waggons_Leerindustrie

1. Standartstart des Frachtverkehrs
Starten Sie nun die Simulation. Rufen Sie dazu den Menüpunkt „Sonderprogramme“ „Modellzeit starten“ auf.

Modellzeit_starten.JPG
Modellzeit_starten.JPG (17.57 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 5: Modellzeit_starten

Bitte achten Sie auf das Eingabeformat. Datumswerte bitte mit dem Punkt trennen, Zeitwerte bitte mit dem Doppelpunkt trennen.
Wenn Sie nun „OK“ bestätigen, läuft die Modelluhr und im Hintergrund werden die Frachtaufträge gebildet. Über den Fahrplan können Sie nun den ersten Zug bilden lassen.
Haben Sie die Züge in den Stammdaten in der Länge auf 3 bis 4 Waggons begrenzt, benötigen Sie nun mehrere Modelltage, um die Waggons aus „Mindelheim“ zu ihren Verladestellen zu fahren. Die Ladegeschäfte dauern je nach Ladezeit einen oder zwei Tage. Erst danach setzt wieder Frachtverkehr ein.
Die Frachtzüge zwischen „Pfaffenhausen – PH-Anschluss Gerber“ und „Pfaffenhausen – Brauhölle“ werden anfangs keine Waggons mitnehmen, weil in den Orten/Industrien noch keine Waggons stehen.

2. Variante: Start des Frachtverkehrs mit anderen Standorten der Waggons
Vor dem Start des Frachtverkehrs können Sie ihren Frachtwaggons noch andere Orte/Industrien zuweisen. Das machen Sie über das Programm „Fracht-Agent“ „Sonderprogramme Fracht-Agent“ „Waggons manuell umbuchen“.

Waggons_manuell_umbuchen.JPG
Waggons_manuell_umbuchen.JPG (30.92 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 6: Waggons_manuell_umbuchen

Der Waggon 9 520473 steht im Ort „Mindelheim“, Industrie „Abstellgr“. Wählen Sie einen anderen Ort und eine Industrie für den Waggon und bestätigen Sie die Aktion mit „OK“. Das können Sie ganz wahllos machen und wiederholen. Dann müssen Sie noch die Waggons auf der Anlage an ihre neuen Orte/Industrien bringen. Drucken Sie sich eine Liste der Standorte aus über den Menüpunkt Stammdaten“ „Ort und Industrien“ „Industrie Waggons“.
Nun stehen die Waggons in anderen Orten/Industrien und werden von dort aus den Zügen durch den Fracht-Agenten zugeordnet.

Waggons_Leerindustrie_verbessert.JPG
Waggons_Leerindustrie_verbessert.JPG (60.26 KiB) 7684 mal betrachtet

Bild 7: Waggons_Leerindustrie_verbessert

Starten Sie nun die Simulation wie oben beschrieben. Rufen Sie dazu den Menüpunkt „Sonderprogramme“ „Modellzeit starten“ auf.
Rufen Sie über den Fahrplan die erste Zugbildung auf und alle Frachtzüge werden schon Waggons mitnehmen. Der Fracht-Agent sorgt durch Auftragsbildung dafür, dass die Waggons zu den Verladeorten/Industrien gefahren werden oder aber sofort beladen werden können. Zufällig kann ein Waggon schon an der Industrie stehen, die den Waggon auch angefordert hätte.

Wichtiger Hinweis:
Sie dürfen das Programm „Waggons manuell umbuchen“ nur einmalig vor dem Start des Fracht-Agenten benutzen.

Ich hoffe wieder einen guten Hinweis für einen abwechslungsreichen Betrieb gegeben zu haben.

Gruß
Jochen

Ich mag den Fracht-Agent auf
Facebook.png
Facebook.png (280 Bytes) 7684 mal betrachtet
.
https://www.facebook.com/FrachtAgent

Gruppe zum Erfahrungsaustausch und Download der veröffentlichten Dateien
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/ ... Agent/info

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 15.05.2014 17:10

Hallo Betriebsbahner,

Michael hat wieder einen tollen Bericht geschrieben.

Hier findet ihr die interessante Rangieraufgabe.

http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/betrie ... s-in-hain/

Gruß
Jochen

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 07.05.2015 19:01

Hallo zusammen,

mittlerweile gibt es die Möglichkeit, die Modellzeit formatfüllend im eigenen Browser oder aber auch in Browsern anderer Endgeräte, wie Tablet, Smartphone oder Großmonitor, anzuzeigen.

Die Modelluhr schaut wie folgt aus:
Uhr3.jpg
Uhr3.jpg (54.13 KiB) 6152 mal betrachtet


Über den Schieberegler läßt sich die Größe der Darstellung einstellen. Jeder Spieler kann nun auf seinem Smartphone oder Tablet die aktuelle Modellzeit bei sich führen. Bei größeren Sessions in größeren Hallen kann die Darstellung auch über einen LAN-/WLAN-fähigen Monitor laufen. Ihr könnt dann zentral für alle die Uhrzeitanzeige auf allen Endgeräten über den Fracht-Agenten steuern.

Wie das genau geht steht als PDF-Dokument in der Yahoogruppe "Fracht-Agent".

Ich hoffe wieder einen guten Hinweis für einen abwechslungsreichen Betrieb gegeben zu haben.
Gruß
Jochen

Ich mag den Fracht-Agent auf .
https://www.facebook.com/FrachtAgent

Gruppe zum Erfahrungsaustausch und Download der veröffentlichten Dateien
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/ ... Agent/info

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 01.09.2015 19:01

Hallo zusammen,

wir haben im Frachtagent ein paar kleine Änderungen einfließen lassen.

Änderungen „Industrie Material“ Anzeige M1
Änderungen haben wir vorgenommen bei der Anzeige „Industrie Material“, Massenanzeige 1. In der ganz rechten Spalte steht die „Anzahl alternativer Waggons“, die der Frachtagent beim Versand der Ware verplanen kann.

Anzahl_altern_Waggons.JPG
Anzahl_altern_Waggons.JPG (52.17 KiB) 5438 mal betrachtet


Die Industrie „Abstellgr“ versendet (O = Outbound) Baumstämme. Dazu wird von Versender eine Waggongruppe „H-Wagen“ der Bauart „H10“ angefordert. Wenn dieser nicht verfügbar ist, kann die Software auch zwei andere Waggongruppen bzw. Waggontypen bereitstellen. Der Versender lässt zwei alternative Waggongruppen bzw. Waggontypen zu. Auf denen ist die Verladung der Baumstämme auch möglich. Welche alternativen Waggons zugelassen sind, wird in der Auftragserfassung angezeigt.
Alternative Waggontypen können für den Versand angegeben werden, müssen aber nicht. Insgesamt wird die Frachtsimulation variantenreicher und der Disponent sieht sofort, dass alternative Waggons für den Auftrag verplant werden können.

Ich hoffe wieder einen guten Hinweis für einen abwechslungsreichen Betrieb gegeben zu haben.
Gruß
Jochen

Ich mag den Fracht-Agent auf
https://www.facebook.com/FrachtAgent

Gruppe zum Erfahrungsaustausch und Download der veröffentlichten Dateien
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/ ... Agent/info

Jochen Schnitker
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2010 16:24

Re: Realistischer Frachtverkehr mit dem Fracht-Agent

Beitragvon Jochen Schnitker » 01.09.2015 19:25

Hallo zusammen,
hier noch eine Änderung.

Änderungen haben wir vorgenommen bei der Anzeige „Industrie Waggons“ Anzeige M3. In der ganz rechten Spalte stehen die realen „Besitzer“ der Waggons.

Industrie_Waggons_Besitzer.JPG
Industrie_Waggons_Besitzer.JPG (30.61 KiB) 5430 mal betrachtet


Diese Änderung wurde an uns herangetragen, weil auf großen Fahrtreffen viele Betriebsbahner Waggons mitbringen und eindeutig geklärt werden muss, wessen Waggons wo stehen. Sowohl beim Start der Betriebssession als auch am Ende, wenn alle abbauen wollen. Verwechselungen bei den Fahrzeugen sollten nun ausgeschlossen sein.

Ich hoffe wieder einen guten Hinweis für einen abwechslungsreichen Betrieb gegeben zu haben.
Gruß
Jochen

Ich mag den Fracht-Agent auf .
https://www.facebook.com/FrachtAgent

Gruppe zum Erfahrungsaustausch und Download der veröffentlichten Dateien
https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/ ... Agent/info


Zurück zu „Fahrbetrieb etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast