Pwgs 41

Alle Informationen, Fragen, Beiträge und Diskussionen rund um die Bausatzaktionen der ARGE
Ralf Denke
Beiträge: 0
Registriert: 20.06.2011 12:29

Re: Pwgs 41

Beitragvon Ralf Denke » 15.04.2015 17:50

Hallo Leute

Ich habe so nebenbei auch einen PwG 41 in Arbeit.
Habe dazu festgestellt das die Beschriftung ( die im Bausatz beiliegt ) sehr schwierig sein soll beim auftragen.
Daher habe ich mich entschieden diese Beschriftung als Nassschieber neu zumachen.
Sollte noch einer bedarf haben so bitte ich, mich unter dera36@online.de zu melden.

MfG Ralf

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Pwgs 41

Beitragvon Frank Minten » 15.04.2015 21:24

Hallo Ralf,

dann zeige doch bitte mal wie Du Ihn hier fertigst,mich würde es interessieren und ich bin neugierig. :D

Die Nassschieber ließen sich bei mir recht gut aufbringen,da ich sie mit etwas mehr Priel , ....oh Schleichwerbung...., im destiliertem Wasser, aufgelegt habe. Mit Pinsel und einem Q-Tipp dann vorsichtig das Wasser aufgenommen. Von ehemals Verbeck gibt es auch bei Weinert, einen Weichmacher mit Pinsel nochmals an gedrückt und gut trocknen lassen.

Besser wäre es bei mir gewesen, vorher mit Glanz- Klarlack die Bereiche zu lackieren und anschießend nach aufgebrachten Schiebern den Wagen komplett mit Klarlack Matt ein zu nebeln.
Dann würde man die hauchdünne Trägerfolie nicht erkennen.

Beim nächsten mal mach ich's besser....... :lol:

Grüße Franky ;)

Wolfgang Müllner
Beiträge: 0
Registriert: 30.12.2010 20:37
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Pwgs 41

Beitragvon Wolfgang Müllner » 15.04.2015 22:38

Also nach 11 Pwgs und 7 Pwif kann ich von meiner Seite nur sagen dass die Beschriftung Klasse ist. Zum ersten ist es eine Nassschieber und keine Aufreiber, also warum willst du eine neue machen lassen? Zum anderen hat diese Folie den Vorteil dass du die Trägerfolie nach dem Trocknen entfernen musst, somit bleibt nur die Schrift bzw die Zeichen auf dem Modell.

Das bringt mich nun zu der Frage welche Trägerfolie Frank noch auf seinem Wagen hat, scheinst als hättest du vergessen sie abzuziehen ;)

Das einzige was ein wenig haarig ist, sind die Beschriftungen am Träger, da dieser recht schmal ist und man die Beschriftung sehr schmal schneiden muss, aber das musst du bei einer normalen Nassschieber ebenso. Trotzdem solltest du darauf achten dass die Folie gut aufliegt und gut durchgetrocknet ist, entweder mittels Föhn oder einfach nach einigen Stunden bevor du sie abziehst.
Grüße,
Wolfgang

Ralf Denke
Beiträge: 0
Registriert: 20.06.2011 12:29

Re: Pwgs 41

Beitragvon Ralf Denke » 16.04.2015 05:39

Hallo Franky und Wolfgang

Genau das ist der Knackpunkt was Franky schrieb.
Er hat die Folie drauf gelassen und das möchte ich nicht.

Wolfgang: ich habe mit einigen gesprochen und die haben mir gesagt das das sehr fummelig ist.
Daher habe ich mich entschlossen es so zumachen.
Ein Beispiel habe ich schon einigen Leuten auf Ausstellungen gezeigt, das bei mir der Träger nicht mehr zusehen ist.

Bild

Ich möchte nicht die Herstellung der Beschriftung in Frage stellen oder schmälern. Um Gottes willen.
Es ist nur eine ungewohnte Art, wo ich nicht zurecht komme.

MfG Ralf

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Pwgs 41

Beitragvon Frank Minten » 16.04.2015 07:45

Hallo Ralf & Wolfgang,

oh ha, da könntet Ihr Recht haben,das ist mir bei meiner Arbeit am Modell noch gar nicht aufgegangen, ist es noch machbar sie nachträglich zu entfernen und dann wie gehe ich vor. Denn ich möchte sie nicht beschädigen und neu auflegen müssen. Ist echt etwas fummelig und ich weiss schon zu HO Zeiten wie schwierig es sein kann.

Grüße Franky ;)

Jürgen Uhlmann
Beiträge: 0
Registriert: 08.02.2012 15:58

Re: Pwgs 41

Beitragvon Jürgen Uhlmann » 16.04.2015 10:17

Geht nur mit wiederholtem Auftrag von Weichmacherflüssigkeit. Keine Angst es wird nicht "zu weich".
Gruß Jürgen

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Beschriftung verpatzt, Suche Bremsecken

Beitragvon Thoralf Nerling » 15.10.2015 19:28

Hallo zusammen,

habe meinen Pwgs gerade lackiert und die Beschriftung aufgebracht (Epoche III).
Leider habe ich bei den Bremsecken gepatzt und mir sind zwei Ecken nicht gelungen.

Hat jemand von Euch noch welche von den Bremsecken übrig und kann sie mir überlassen?
Das wäre wirklich prima und ich könnte den Wagen fertig stellen.
Unkosten übernehme ich natürlich gerne.
Bin auch in zwei Wochen in Stromberg, daher ggfs, auch Übergabe möglich.

Alles weitere per PN oder Email "tnerling(ätt)web(Punkt)de".

Vielen Dank im Voraus und Gruß

Thoralf

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Pwgs 41

Beitragvon Thoralf Nerling » 28.10.2015 20:59

Meine Bremsecken habe ich nun dran :-)

Danke an Andreas für die schnelle Hilfe!

Thomas Krüger
Beiträge: 0
Registriert: 21.09.2013 18:44

Re: Pwgs 41

Beitragvon Thomas Krüger » 28.10.2015 22:33

Da bin ich jetzt aber auf die Bilddokumentation gespannt .... ;)
Der kommt dann beim SSS in Stromberg zum Einsatz, oder??
Gruß Thomas

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Pwgs 41

Beitragvon Thoralf Nerling » 28.10.2015 23:22

Jupp!


Zurück zu „ARGE Bausatzaktionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast