Arge BR55

Alle Informationen, Fragen, Beiträge und Diskussionen rund um die Bausatzaktionen der ARGE
Matthias Heß
Beiträge: 0
Registriert: 16.11.2010 18:33

Arge BR55

Beitragvon Matthias Heß » 20.03.2016 19:41

Hallo liebe Nuller,

ich bin im Besitz einer BR55 aus der Arge Bauaktion, wurde aber nicht von mir zusammengebaut.
Der Tenderantrieb läuft wirklich super, allerdings ist die Lok mit ihren Finescale-Radsätzen sehr entgleisungsgefährdet.
Jetzt habe ich mir die Lok mal näher angesehen, und festgestellt, das keine Federung der vier Radsätze vorhanden ist.

Daher meine Frage:
Was das von Anfang an so geplant, oder hätte da eine Federung sein sollen bzw. war vorgesehen.

Gruß
Matthias

Urs Nötzli
Beiträge: 0
Registriert: 25.11.2010 19:53

Re: Arge BR55

Beitragvon Urs Nötzli » 20.03.2016 20:30

> Der Tenderantrieb läuft wirklich super, allerdings ist die Lok mit ihren Finescale-Radsätzen sehr entgleisungsgefährdet.
> Jetzt habe ich mir die Lok mal näher angesehen, und festgestellt, das keine Federung der vier Radsätze vorhanden ist.

Finescale oder NEM?

Ich würde annehmen, dass die ARGE 0 NEM-Radsätze anbot!

Urs

Matthias Heß
Beiträge: 0
Registriert: 16.11.2010 18:33

Re: Arge BR55

Beitragvon Matthias Heß » 20.03.2016 22:04

Hallo Urs,

das kann ich leider nicht beurteilen, habe gerade mal gemessen:

Spurkranzhöhe 0,8mm
Breite der Lauffläche <3mm (ca, 2,8)

Gruß
Matthias

Helmut Eßlinger
Beiträge: 0
Registriert: 15.06.2011 21:22

Re: Arge BR55

Beitragvon Helmut Eßlinger » 21.03.2016 09:02

Sehr geehrter Herr Heß,

wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Bausatz für eine ungefederte Lok ausgeliefert, es gab aber ziemlich schnell danach ein Umbauvorschlag zu einem teilweise gefedertem Fahrgestell. Wahrscheinlich habe ich noch die Anleitung für diesen Umbauvorschlag, ich muss aber danach suchen (meine Ablage ist da nicht so gut...).

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Eßlinger

Kempenich
Beiträge: 59
Registriert: 31.10.2010 09:34

Re: Arge BR55

Beitragvon Kempenich » 21.03.2016 13:01

Hallo,
die Lok konnte nachträglich mit einer gewissen Federung ausgerüstet werden.
Federstahldraht wurde in Bohrungen der Achslagersteine eingeschoben und über ein eingelötetes 'Wipplager' konnten die 1.+2, sowie 3.+4. Achse pendeln.
Der Tenderantrieb war von Fa. Munz - entweder mit einem oder mit zwei Motoren ausgestattet. Der Munzantrieb ist ungefedert.
PC273790-K.JPG
PC273790-K.JPG (96.5 KiB) 2635 mal betrachtet

Grüße aus Geisenheim
Manfred


Zurück zu „ARGE Bausatzaktionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste