Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Alle Informationen, Fragen, Beiträge und Diskussionen rund um die Bausatzaktionen der ARGE
Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Frank Minten » 21.06.2015 10:59

Hallo Thoralf,

ja die Postler, ich warte immer noch auf meine Lieferung und komme im Moment nicht weiter. Ich hoffe auf Morgen.

Grüße Franky ;)

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Thoralf Nerling » 04.07.2015 07:07

Hallo Franky,

und, bist Du schon weiter gekommen mit Deiner Köf?
Sind die Farben eingetroffen?

Meine Lampengläser und Beschriftung ist leider immer noch nicht da ....

Gruß


Thoralf

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Jetzt kann es weiter gehen!!!

Beitragvon Thoralf Nerling » 09.07.2015 19:48

Hallo zusammen,

jetzt sind die fehlenden Lampengläser und die Ersatzbeschriftung bei mir eingetroffen.
Danke an Klaus Bork, Peter Harden und Michael Schnellenkamp für Eure Hilfe.

Damit konnte ich gestern die noch fehlende Bremsbeschriftung anbringen und damit den Rahmen klar lackieren.
Hier kommen im nächsten Schritt die separat lackierten Anbauteile dran und werden endgültig lackiert.

Die automatischen Kupplungen habe ich schon mal vorab zur Probe montiert, um zu sehen, ob noch irgendwelche Nacharbeiten am Rahmen erforderlich sind. Solange die Anbauteile noch nicht verklebt sind, kann man noch ganz bequem am Rahmen arbeiten und läuft nicht Gefahr, etwas zu beschädigen.
Was ich schon erkannt habe ist, dass die Kupplungen eventuell noch ein wenig in der Höhe justiert werden müssen. Hier könnte ich mir vorstellen, dünne Streifen unter die Deichseln zu kleben

Mit den jetzt bereit liegenden Lampengläsern kann ich die Birnchen einbauen und danach die Fenster im Führerhaus einsetzen.

Dies sind also die geplanten Schritte, bevor es an die Elektrik und den Sound geht.

Bilder werde ich dazu noch einstellen, dauert aber noch ein wenig.



Viele Grüße
Thoralf.

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Frank Minten » 11.07.2015 17:38

Hallo Thoralf,

heuer bin ich aus meinem Kurzurlaub zurück, und habe nun auch die Beschriftungen etc. Lampengläser bekommen. Nun mal sehen wann ich zur Lackierung komme. Da die Farben in Dose nun schon vor einer Woche hier angekommen sind werde ich mal die nächsten Tage lackieren.......Wetter ist doch super dafür.

Werde dann wieder hier berichten, ob es gefunzt hat..................

...................Ja und nun hat es gefunst.... :roll: ....alle Teile sind lackiert. Dabei bin ich wie immer mit Fön und Abklebeband an die Sache heran, und dies ist dabei heraus gekommen. Die Aufnahmen sind teilweise sehr nahe, daher erscheind der Lack etwas grob, für das blose Auge aber völlig OK.

Die beiden Lampen auf dem Fahrwerk musste ich mit Pinsel machen, da ich sie leider schon eingeklebt hatte. Diese werde ich nocheinmal beiarbeiten.

Auch die Dachkante wird nochmal mit etwas Silber beigepinnt.

Nun soll es mal richtig gut durchhärten, dann kommt die Beschriftung dranne.

Hier nun die Bilder:

Grüße Franky :lol:
Dateianhänge
IMG_0378.JPG
Bilck ins innere auf`s Fahrpult, hier könnte noch viel mehr gemacht werden,oder? Schüßßßß Franky
IMG_0378.JPG (122.22 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0375.JPG
Macht die Lok doch schon eine gute Figur.
IMG_0375.JPG (168.66 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0374.JPG
Hier muss ich die Lampen noch einmal bearbeiten. Leider hatte ich sie schon eingeklebt, und der Versuch mit Pinsel,....so lala....
IMG_0374.JPG (153.72 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0372.JPG
Alles mal zusammen gesteckt.
IMG_0372.JPG (180.15 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0371.JPG
Steuerpult und Rückwand.
IMG_0371.JPG (205.96 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0369.JPG
und einem weiteren von außen.
IMG_0369.JPG (129.81 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0370.JPG
Das Dach von iinnen nach zwei Arbeitsgängen........
IMG_0370.JPG (118.35 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0368.JPG
..............mit Kühlergrill.
IMG_0368.JPG (191.53 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0367.JPG
Der Maschinenvorbau...............
IMG_0367.JPG (148.3 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0366.JPG
Führerhaus ist innen wie außen nun lackiert. Hier habe ich erst innen und anschließend außen lackiert.
Die farben trocknen in ca. 20 Minunten gut durch und ich konnte schon abkleben für den nächsten Lackiergang.
IMG_0366.JPG (170.06 KiB) 5547 mal betrachtet
IMG_0364.JPG
Alle Teile sind nun lackiert und können bald montiert werden. Die Microlämpchen werden dabei dann mit eingebaut.
IMG_0364.JPG (197.25 KiB) 5547 mal betrachtet

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Thoralf Nerling » 19.07.2015 20:58

Hallo Franky,

bin auch gerade aus dem Urlaub zurück und habe gerade Deinen Fortschritt an der Köf betrachtet.
Was soll ich sagen: Hui, da hasst Du ja eine Menge geschafft!

Interessant finde ich, in welchen unterschiedlichen Reihenfolgen wir beide vorgegangen sind. Da hat ja sicher jeder so seine eigenen Denkweisen.
Ich gehe immer nach Motto Sicherheit vor: Immer erst verkleben bzw. montieren, wenn ich sicher bin, dass ich an alles gedacht habe. So ging es mir z. B. bei den vorderen Lampenträgern. Die habe ich separat lackiert, um nicht extra nach der Montage abkleben zu müssen.

Ich habe heute auch ein wenig an der Lok weiter gemacht. Die Lampengläser habe ich eingeklebt, was ziemlich fummelig ist.
Und dann habe ich die Fenster eingepasst, aber noch nicht verklebt. Das kommt erst nach Montage der Glühbirnchen.
Die Pufferbohlen habe ich auch soweit fertig gemacht, damit ich sie einkleben kann.
Ansonsten habe ich mir den nächsten Schritt überlegt: Elektrik für Stromabnahme und Motor herstellen mit Hilfe der Adapter-Platine.
Hier überlege ich, ob ich eine Steck-Lösung mache, um später mal Antriebsblock und Rahmen einfach voneinander trennen zu können.

Gruß
Thoralf

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Frank Minten » 20.07.2015 18:26

Hallo Thoralf,

ich hoffe Du hattest einen schönen Urlaub. :D Nun eine Steckverbindung kann ich Dir echt empfehlen. Das ist immer von Vorteil. Ich werde sehr warscheinlich auch Steckverbindungen für die Lämpchen einsetzen. Dann kann alles wieder demontiert werden wenn nötig.

Im Moment habe ich weniger Zeit an der Lok weiter zu machen. Andere Arbeit ist im Augenblick wichtiger. Auch bin ich an meinen Stellwerken dranne.

Die sollen bald angeschlossen werden können.

Schöne Grüße, Franky ;)

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Thoralf Nerling » 20.07.2015 21:41

Hier noch ein paar Bilder der eingeklebten Lampengläser und der fertig bestückten Pufferbohlen.
Übrigens verwende ich zum verkleben von Fenstern und Lampengläsern den im Bild gezeigten Klebstoff. Dieser hat eine Weißleim-ähnliche Konsistenz, härtet glasklar aus und bleibt leicht flexibel. Er stammt aus dem Flugmodellbaubereich und wird zum Kleben von allerlei Kunststoffen, insbesondere Kabinenhauben verwendet. Ich hatte diesen Kleber noch und habe daher nicht den in der Anleitung empfohlenen benutzt. Ich denke, beide ähneln sich ...

Gruß
Thoralf

P1050823_.jpg
P1050823_.jpg (62.32 KiB) 5426 mal betrachtet

P1050824_.jpg
P1050824_.jpg (76.7 KiB) 5426 mal betrachtet

P1050825_.jpg
P1050825_.jpg (96.58 KiB) 5426 mal betrachtet

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Weitere Arbeiten am Führerhaus und Probelauf des Antriebs

Beitragvon Thoralf Nerling » 29.07.2015 21:31

Hallo zusammen,

es geht wieder weiter an der Köf!

In meiner Lok habe ich zur Verfeinerung den Führerstand noch mit einem Holzfußboden versehen. Ich hatte noch einen Ladeboden der Firma Moebo, den ich dafür verwendet habe. Gemäß dem aufgesetzten Führerhaus und den Einbauten zugeschnitten habe ich zum Verkleben den im Bild gezeigten Hin&Weg-Kleber von Noch verwendet. Ich finde, dass dadurch die Lok optisch gut aufwertet wird.

Abb_25_P1050846_.jpg
Abb_25_P1050846_.jpg (119.08 KiB) 5292 mal betrachtet


Anschließend habe ich die vorbereiteten Fenster eingepasst, aber noch nicht verklebt. Es zeigte sich, dass man die vorderen und seitlichen Fenster ein wenig bearbeiten muss, damit Sie wie im Bild gezeigt sauber in die Ecke passen.

Abb_26_P1050849_.jpg
Abb_26_P1050849_.jpg (110.59 KiB) 5292 mal betrachtet


Nun konnten die Fenster eingeklebt werden. Hierfür verwendete ich den gleichen Kleber wie für die Lampengläser, was problemlos funktionierte.

Abb_27_P1050851_.jpg
Abb_27_P1050851_.jpg (97.35 KiB) 5292 mal betrachtet


Die letzte Arbeit am Führerhaus vor dem Verkleben mit dem Rahmen bestand in der Montage der Glühbirnchen in den Lampen. Zuerst sollte geprüft werden, ob die Lämpchen noch sauber und tief genug in die Bohrungen geschoben werden können. Falls nicht, einfach mit einem Bohrer nochmal gefühlvoll nacharbeiten. Zum Verlegen der Leitungen sollte stets mit Hilfe des Werkzeugschranks geprüft werden, damit die Kabel richtig in den Öffnungen zu liegen kommen. Ich habe die Leitungen mit dem Hin&Weg-Kleber der Firma Noch im Führerhaus fixiert. Dieser Kleber hat den Vorteil, dass man jederzeit die Leitungen gewaltfrei wieder abgelöst bekommt, falls irgendwann mal ein Lämpchen ausgetauscht werden muss.

Abb_28_P1050853_.jpg
Abb_28_P1050853_.jpg (117.97 KiB) 5292 mal betrachtet


Bevor ich das Führerhaus endgültig mit dem Rahmen verklebe, wollte ich auf jeden Fall den Antrieb und die Elektronik soweit vorbereiten, dass alles passt und funktioniert. Vorteil dabei ist, dass man ohne das Führerhaus noch überall bequem dran kommt, um die Leitungen für Kupplungen, Powerpack und Antrieb schrittweise zu verlegen und probehalber zu testen.
Zunächst habe ich die Adapterplatine mit dem Leistungstransistor verlötet und eine Steckverbindung zwischen Motor- und Stromabnehmer des Antriebs mit den Lötpunkten auf der Platine trennbar zu verbinden. Hat den Vorteil, dass man später mal den Antrieb zu Wartungszwecken ausbauen kann.

Abb_30_P1050858_.jpg
Abb_30_P1050858_.jpg (119.2 KiB) 5292 mal betrachtet



Mit einem vorhandenen Brückenstecker aus H0-Beständen kann jetzt schon ein Probelauf des Antriebs auf dem Prüfstand erfolgen.

Abb_29_P1050855_.jpg
Abb_29_P1050855_.jpg (144.93 KiB) 5292 mal betrachtet


So weit erst mal bis heute ...

Viele Grüße
Thoralf

Bernd Altenhofen
Beiträge: 311
Registriert: 25.10.2010 09:07

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Bernd Altenhofen » 30.07.2015 18:41

Hallo Thoralf,

die Lok wird ein richtiges Schmuckstück werden, herzlichen Glückwunsch. Schade, dass ich bereits eine Köf III besitze (Gebauer-Bausatz), sonst würde ich auch diesen BS zusammenbauen - und dabei auch den einen oder anderen Tipp von Dir berücksichtigen.

Eines möchte ich aber Dir zu bedenken geben: Du willst das Führerhaus mit dem Rahmen verkleben. Warum? Dann kannst Du das Führerhaus nie mehr abnehmen. Überlege doch einmal, ob Du nicht an den Führerhauswänden unten (innen) kleine L-Profile ankleben kannst, durch die Du von unten durch die Grundplatte Gewindeschrauben hineinschraubst. Da Du ja im Führerhaus Bretter verlegst, sieht man davon nichts mehr.

Viele Grüße
Bernd

Thoralf Nerling
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2013 19:14
Wohnort: Neustadt a. Rbge.

Re: Köf III Bausatz - Hat schon wer begonnen?

Beitragvon Thoralf Nerling » 31.07.2015 21:21

Hallo Bernd,

Denke für die lobenden Zeilen, nehme ich gerne an :-)

Die Frage nach dem Verschrauben des Führerhauses habe ich mir in der Tat auch schon gestellt.

Leider ist es bei der ARGE Köf so, dass im Rahmen von unten her kaum Platz ist, um Schrauben zu setzen.

Außerdem verläuft das Führerhaus zum Teil in schmalen Nuten und es ist nicht wirklich viel "Fleisch" vorhanden.
Wenn überhaupt müssen es sehr kleine Schrauben sein und es gibt nur ganz wenig Stellen, an denen die automatischen Kupplungen und der Antriebsblock Platz lassen.

Ich bin daher zur Zeit der Meinung, ich verklebe es. Da der Vorbau jederzeit abnehmbar ist und das Dach den Zugang zum ebenfalls lösbaren Steuerstand frei gibt, sollte man an alle Elektronik-Bauteile rankommen, falls nötig.

Werde aber anhand deines Beitrags noch mal überlegen, ob es vielleicht doch anders gehen könnte.

Viele Grüße
Thoralf


Zurück zu „ARGE Bausatzaktionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast