Die Idee der kuppelbaren Druckluftverbindungen im Modell und ihre Umsetzung

Für Fragen zu Bezugsmöglichkeiten und für Modellvorstellungen
Andreas Schuster
Beiträge: 0
Registriert: 06.06.2011 10:47

Die Idee der kuppelbaren Druckluftverbindungen im Modell und ihre Umsetzung

Beitragvon Andreas Schuster » 04.05.2017 19:30

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit – konkreter seit einigen Jahren bereits - treibt mich die Idee um, neben der Schraubenkupplung auch weitere Verbindungen zwischen den Fahrzeugen dem Original nach zu bilden. Mit den seit einiger Zeit verfügbaren Kupplungen von Michael Weinert

http://www.h0fine.com/shop/product_info ... cts_id=593

hat sich in diesem Bereich eine sehr vorbildliche Variante eingestellt. Auch für weitere - an den Fahrzeugpufferbohlen zu findenden Teilen wie z.B. den Brems- bzw. Druckluftkupplungen gibt es einige interessante Produkte am Markt. In der Regel haben diese - durchaus sehr fein ausgeführten Teile – einen gemeinsamen (zumindest für mich) entscheidenden Nachteil: Sie sind nicht kuppelbar, da sie aus „einem Guss“ sind.
„Moment“ – wird der-ein-oder-andere Leser nun anmerken, „da gab es mal welche wie z.B. von HEHR und anderen Kleinserieanbietern, die dies beherrschten“ Richtig, diese „vorwitzig“ abstehenden Teile sind mir bestens bekannt. Ebenso die durchaus schönen Zurüstteile der Fa. Weinert

https://www.wagenwerk.de/fahrzeugbautei ... pur-0?c=78

Jedoch - auch diese Bauteile haben mich auf Dauer nicht überzeugen können – denn sie haben (wiederum einen für mich) entscheidenden „Nachteil“: Für einen festgekuppelten Fahrzeugverband oder die Vitrine sind sie ok, für den Rangierbetrieb bzw. auf vorbildorientierten Fahrtreffen nicht geeignet, da sie nicht „mal so eben“ zu (ent-)kuppeln sind.

So fing ich zunächst damit an, verfügbare Zurüstteile von verschiedenen Herstellern für meine Zwecke „anzupassen“
Verschiedene Ansätze wurden ausprobiert...
... z.B. mit zusammengelöteten Neusilberstreifen für Magneten mit 1,0 und 1,5 mm Durchmessern.

Bild

oder gefräste Magnethalter aus Messing.

Bild

So richtig konnten mich die Ergebnisse noch nicht begeistern.
Selbst mit dem Einsetzen von Magneten in die Kupplungsköpfe von Weinert war nur ein Teilschritt erreicht

Bild

Bild


Der nächste Schritt waren selbst "geschnitzte" Kupplungsköpfe aus Messing

Bild

Bild

von denen ich mich mir Abgüsse habe machen lassen.

Bild

Bild


Einige Eindrücke im eingebauten Zustand ...

Bild

Bild

Bild


Ok, schon etwas "plastischer" und meine eigene Vorgabe, dass die Pole der Magneten offen sein sollen war auch noch gegeben. Warum "offene Pole"? Für die eigenen Fahrzeuge läßt es sich u.U. realisieren, dass die Polung der gegenüber liegenden Kupplungen paßt. Aber was ist im Betrieb mit Fahrzeugen anderer Teilnehmer (Stichwort Fahrtreffen )? Durch die relative Flexibilität des Schlauches, finden die magnetisierten Köpfe trotzdem zu einander, d.h. sie "verdrehen" sich etwas, was im Betrieb nicht weiter auffällt bzw. stört.

Nach einer weiteren Probe- und Planungsphase (2 Jahre – ohne die Zeit, die ich bereits für die Umsetzung in H0 brauchte - müssen ja irgendwie gefüllt werden ;-) ) erreichte ich wieder meine persönliche "Schmerzgrenze": Immer die Bastelei /Verfeinerungen an anderen Produkten war auf Dauer nicht das Gelbe-vom-Ei, noch dazu wenn es mal für einen erweiterten Kreis von Interessenten anzubieten sein könnte ... . Auch die Darstellung der Kupplungsköpfe war für mich noch immer nicht zufriedenstellend realisiert.

Es ergab sich ein Kontakt mit Bernd Pluntke, der über sehr viel Vorbildwissen und Kenntnisse verfügt. Er konnte mir nach meinem Wünschen 3-D Zeichnungen für entsprechende Anschlüsse und Köpfe zeichnen.

Kurz vor der Spur 0 Messe 2017 in Buseck-Gießen, trafen die ersten Prototypen aus der Gießerei ein. Auf einem kleinen Anlagenteil konnten die ersten Abgüsse in Augenschein genommen werden. Dort verkehrten Waggons, noch mit den "alten" Verbindungen und gaben so einen Eindruck, wie es in Zukunft mal aussehen könnte ... .

gealtert und mit Magneten bestückt/ nicht gealtert

Bild

"Belastungszugprobe" mit den "alten" Köpfen (rechts BRAWA Btr. mit Messingguss-Köpfen - rechts HEHR Sssys55 mit Neusilberkopf)
Bild

Bild



Die neuen Köpfe für die Aufnahme der Magneten - nach Brünierung und farblicher Behandlung - machen bereits einen guten Eindruck

Bild

Bild


und wenn die Polung nicht "passend" ist - sie kuppeln trotzdem ...

Bild

Bild

Bild


Der Wunsch in der gesamten Planung war und ist, möglichst nah am Vorbild zu bleiben. "Leider" sind die einzugehenden Kompromisse doch nicht so ohne weiteres zu vermeiden... .
Nach dem nun die ersten Praxistests absolviert wurden, zeigt sich noch Nachbesserungsbedarf an der ein-oder-anderen Stelle.
So sind die Zeichnungen nun zu überarbeite und neue Formen + Abgüsse werden erstellt.

Geplant ist, diese Kupplungen zunächst in Spur 0 für Interessierte im Herbst dieses Jahres anbieten zu können.
Der Preis kann dann auch erst konkret mitgeteilt werden. Unverbindliche Interessensbekundungen gern per mail an fredduck3@yahoo.de . Ich informiere dann weiter über einen Mail Verteiler zum Stand der Entwicklung. Ergebnisse stelle ich auch hier wieder vor – sofern allgemeines Interesse an solch „speziellen Dinge“ besteht ;-)

Herzliche Grüße
Andreas Schuster
Zuletzt geändert von Andreas Schuster am 15.09.2017 06:47, insgesamt 1-mal geändert.

Stefan Panske
Beiträge: 0
Registriert: 23.04.2011 19:22

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Stefan Panske » 04.05.2017 19:51

Hallo Andreas,

kurz gesagt: Ich bin begeistert! Kompliment!

Ich würde mich über eine weitere Berichterstattung sehr freuen!

Mit freundlichem Gruß
Stefan

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Frank Minten » 04.05.2017 20:17

Hallo Andreas,

eine echt pfiffige Idee und Hochachtung vor Deiner Ausdauer dies zu verwirklichen. :roll: :roll: :roll:

ich wäre dabei und würde Dir gerne solche Bremsschlauchkupplungen abnehmen wollen.

Wenn es soweit ist, bitte hier oder unter PN melden.

Weiter wünsche ich Dir viel Erfolg, beste Grüße Franky ;)

M Effelsberg
Beiträge: 0
Registriert: 14.12.2014 20:12

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon M Effelsberg » 04.05.2017 20:33

Hallo Andreas,
ein tolles, wenn auch sehr aufwendiges Projekt, dem du dich da verschrieben hast.
Bin auch interessiert am weiteren Entwicklungsstand dieses Projektes und freue mich über weitere Informationen der Bremsschlauchkupplungen. :)

Gruß Matthias

Andreas Schuster
Beiträge: 0
Registriert: 06.06.2011 10:47

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Andreas Schuster » 04.05.2017 20:59

Hallo,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen!!

Schön, dass die - zugegebenerweise etwas spleenige - Idee Interesse weckt ;-)

Mit den vorbildlichen Zeichnungen von Bernd und in Verbindung mit einem sauberen Guss, lassen sie im Modell wunderbare Abbilder schaffen, die allein schon Spass beim anschauen machen.

Anbei noch ein paar Eindrücke vom ersten Probeguss ...
... der Kupplungköpfe - es handelt sich hierbei um jeweils 1mm "große" Öffnungen

Bild

... und der Möglichkeiten für verschiedene Einbauoptionen an Waggons und Loks.
Aus dem "Haken" wird in der endgültigen Version eine runde Öffnung werden. Ein Magnet läßt sich zwar bereits jetzt wie oben gezeigt einsetzen und einkleben. Jedoch bietet eine Ringöffnung noch mehr "Betriebssicherheit" für ungetrübten Rangierspass ;-)

Bild


Herzliche Grüße
Andreas

Alfred Käsemann
Beiträge: 0
Registriert: 18.06.2014 20:47

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Alfred Käsemann » 04.05.2017 21:09

Hallo Andreas,

wir hatten uns ja schon in Gießen über deine Kupplungsköpfe unterhalten. Jetzt musst Du aber auch noch den Bremshahn beweglich machen. ;) Sonst hast Du die Schläuche gekuppelt und dein Bremshahn steht auf "zu". :)

Gruß Alfred

Andreas Schuster
Beiträge: 0
Registriert: 06.06.2011 10:47

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Andreas Schuster » 05.05.2017 05:45

Hallo Alfred,

ja, ich habe nach unserem Gespräch "laaaange" mit dieser Überlegung gehadert und mich letztlich gegen einen beweglichen Absperrhahn entschieden. Die Gefahr der Undichtigkeit und dem zischenden Geräusch des unkontrolliertem Luftaustritts und der damit einhergehenden Suche des Lecks im Zugverband oder eines abgestellten Waggons, erschien mir dann "etwas-zu-viel-des-Guten" ;-) :lol:


Herzliche Grüße
Andreas

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Frank Minten » 05.05.2017 07:50

Na mal an Alle hier,

dann lege ich noch eins drauf.......wie wäre es denn mit einem Heizschlauch, der undicht ist und es tritt Dampf aus.... :lol: :mrgreen:

Nun erschlagt mich nicht........möchte einfach nur sagen großartig........ :D Franky

Alfred Käsemann
Beiträge: 0
Registriert: 18.06.2014 20:47

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Alfred Käsemann » 05.05.2017 10:35

Hallo Andreas und interessierte,

ich habe in Spur-II kuppelbare Kupplungsköpfe für die Bremsleitungen. Bei meinen Köpfen ist die Schlauchschelle gleich mit einem Stück Schlauch angegossen. Der Schlauch wird dann bis zum Anschlag angedrückt und festgeklebt.

In dieser Baugröße mache ich den Hebel des Bremshahns für meine Ausführungen natürlich beweglich. ;) :) Das mit dem Luftaustritt habe ich im Griff. ;) :)

Gruß Alfred

Bild

@ Frank,

Dampf könnte bei mir nicht austreten, da ich keinen in meine Loks einbaue, jedenfalls solange es für mich keinen akzeptablen Dampferzeuger gibt. Erstens stört mich der Geruch und zum zweiten, ist mir der Dampf nicht voluminös genug. Wenn wir als Schul-Kinder auf der Brücke standen, keine 100 m vom anfahrenden Zug, dann sah man den Nebenmann nicht mehr.

Frank Minten
Beiträge: 0
Registriert: 02.11.2010 16:16
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Von der Idee der "selbst-"kuppelnden Bremsluftverbindung zur Realisierung ...

Beitragvon Frank Minten » 06.05.2017 06:48

Hallo Alfred,

das kann ich mir gut vorstellen, na da sind wir im Modell noch weit davon entfernt, aber es geht voran und wer weiss was da noch alles möglich sein wird.

So nun aber hier wieder zum eigentlichen Thema der kuppelbaren Kupplungen.

Grüße Alle, Franky :D


Zurück zu „Wer liefert was & Was gibt es Neues?“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast